29. November 2020 / 15:33 Uhr

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Holstein Kiel in Form

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Holstein Kiel in Form

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gegen Holstein Kiel konnten die Roten eine bessere Leistung als zuletzt zeigen.
Gegen Holstein Kiel konnten die Roten eine bessere Leistung als zuletzt zeigen. © Swen Pförtner/dpa
Anzeige

Ist das bitter! Hannover 96 kassiert drei Gegentreffer in fünf Minuten und verliert die Partie gegen Holstein Kiel mit 0:3 (0:0). Die Roten in der Einzelkritik.

Anzeige

Hannover 96 verliert nach einer katastrophalen zweiten Halbzeit mit 0:3 (0:0) gegen Holstein Kiel. Damit bleiben die Roten auch im vierten Spiel in Serie ohne Sieg.

Anzeige

Kocak nimmt vier Änderungen vor

Nach der desaströsen 1:2-Pleite gegen die Würzburger Kickers hat 96-Trainer Kenan Kocak seine Startaufstellung auf vier Positionen verändert. Zunächst zuschauen mussten Patrick Twumasi, Kingsley Schindler, Josip Elez und Sei Muroya. Stattdessen startete der Coach mit Baris Basdas, Philipp Ochs, Marcel Franke und Hendrik Weydandt.

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Holstein Kiel in Form

Michael Esser - Note 3: Schnelle Reaktion beim Rauskommen und mit einer Fußabwehr. Schuldlos beim Kieler Elfertor, chancenlos beim Kaiser-Eigentor, auch beim 0:3 ist nichts zu machen. Zur Galerie
Michael Esser - Note 3: Schnelle Reaktion beim Rauskommen und mit einer Fußabwehr. Schuldlos beim Kieler Elfertor, chancenlos beim Kaiser-Eigentor, auch beim 0:3 ist nichts zu machen. ©

Die neu formierte Elf machte ihre Sache besser als bei der Blamage gegen den Tabellenletzten. Hannover setzte sich schnell in der Hälfte der Gäste fest und ließ den Kielern nur selten Raum zum Kombinieren. Wenig Glück vor dem gegnerischen Kasten hatte wieder einmal Marvin Ducksch. Der Stürmer vergab die beiden besten Chancen zur 96-Führung in Halbzeit eins.

Böser Dreierpack in Hälfte zwei

In der zweiten Halbzeit hat es die Roten dann ganz böse erwischt. Innerhalb von fünf Minuten gingen die Kieler dank des verwandelten Elfmeters von Mühling (56.), dem Eigentor von 96-Kapitän Dominik Kaiser (57.) und dem Treffer von Janni Serra (60.) mit 0:3 in Führung. 96 war völlig von der Rolle und musste die letzten 20 Minuten auch noch in Unterzahl bestreiten. Weil Simon Falette sich nach einem Foulspiel zu sehr beim Schiedrichter beschwert hatte, flog er vom Platz.


Alles Weitere zum Heimspiel von Hannover 96 gegen Holstein Kiel lest ihr hier!