21. Februar 2021 / 15:40 Uhr

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis bei Fortuna Düsseldorf in Form

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis bei Fortuna Düsseldorf in Form

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Kapitän Dominik Kaiser wird von Düsseldorfs Kevin Danso gelegt.
96-Kapitän Dominik Kaiser wird von Düsseldorfs Kevin Danso gelegt. © Roland Weihrauch/dpa
Anzeige

Trotz langer Überzahl hat Hannover 96 mit 2:3 (1:1) bei Fortuna Düsseldorf verloren. Für die Roten ist das Thema Aufstieg damit wohl endgültig beendet. Die Einzelkritik zum Spiel.

Anzeige

Bei frühlingshaften Temperaturen starteten beide Teams zurückhaltend in die Partie. Auf beiden Seiten gab es kaum Möglichkeiten für ein kontrolliertes Aufbauspiel. Die erste spannende Szene im 96-Starfraum führte direkt zur Führung der Hausherren. Nachdem Kingsley Schindler Ex-Hannoveraner Felix Klaus im Sechzehner zu Fall gebracht hatte, verwandelte Rouwen Hennings den fälligen Elfmeter sicher (28.).

Anzeige

Muslija trifft zum Ausgleich

Eine feine Einzelleistung von Florent Muslija brachte die Roten schnell zurück ins Spiel. Der kosovarische Nationalspieler nutzte einen Fehlpass von Fortuna-Keeper Kastenmeier gnadenlos aus und sorgte für den 1:1-Ausgleich (37.).

Die Profis von Hannover 96 nach dem Spiel in Düsseldorf in der Einzelkritik

<b>Michael Esser - Note 4:</b> Ahnt die Ecke beim platziert geschossenen Elfer aber bekommt die Hand nicht schnell genug runter. Auch beim 1:3 dran. Lauter Antreiber, sein Lieblingswort für die Kollegen: „Druuuck!“ Schön wär’s ... Zur Galerie
Michael Esser - Note 4: Ahnt die Ecke beim platziert geschossenen Elfer aber bekommt die Hand nicht schnell genug runter. Auch beim 1:3 dran. Lauter Antreiber, sein Lieblingswort für die Kollegen: „Druuuck!“ Schön wär’s ... ©

Keine Gefahr trotz Überzahl

In die zweite Halbzeit starteten die Niedersachsen dann mit einem Mann mehr. Unmittelbar vor der Pause kassierte Florian Hartherz seine zweite gelbe Karte und flog vom Platz (45.). Bei der erneuten Führung der Gastgeber hatte Felix Klaus trotzdem richtig viel Freiraum. Unbedrängt konnte der Flügelspieler den Ball zum 2:1 einnetzen (52.).

Von einer Überzahl merkte man auch im weiteren Verlauf des Spiels nichts. Stattdessen traf Shinta Appelkamp per Konter zum 3:1 (76.). Der eingewechselte Mick Gudra machte es zwar nochmal spannend, doch 96 kam über den Anschlusstreffer nicht hinaus (79.).


Alles weitere zum Spiel findet ihr hier beim SPORTBUZZER - unter anderem jede Menge Fotos, den Spielbericht und die Reaktionen.