10. September 2018 / 20:45 Uhr

Die SG Kirchwehren baut Serie auf fünf Siege in Folge aus - 4:0!

Die SG Kirchwehren baut Serie auf fünf Siege in Folge aus - 4:0!

Felix Crull
SPORTBUZZER-Nutzer
So sieht es bei der SG momentan aus - es wird gejubelt und noch ist kein Ende in Sicht! USER-BEITRAG
So sieht es bei der SG momentan aus - es wird gejubelt und noch ist kein Ende in Sicht! © Daniel Heisterberg
Anzeige

Der Aufsteiger steht nach dem 5.Spieltag nun mit vier Punkten Vorsprung auf Platz 1 der Staffel.

Wo soll das noch enden? Die SG gewinnt Spiel um Spiel und lässt das Ganze auch noch verdammt locker aussehen. Das gestrige Spiel wurde von Coach Mandke als erster richtiger Gradmesser der noch jungen Saison bezeichnet. Doch diese Begegnung war für Mandke noch viel mehr als ein Gradmesser, denn als Einwohner Weetzens war es für ihn eine persönliche Angelegenheit. 
Das Spiel begann im Vergleich zu den letzen Begegnungen einmal ohne ein schnelles Kirchwehrener Tor. Es entwickelte sich eher ein kampfbetontes Mittelfeldgeplänkel ohne richtige Torchancen. Erst in der 24.Spielminute konnte Top-Scorer Kösker zur Führung einnetzen - die Vorlage kam von Bodensiek. Mit dem Vorsprung im Rücken spielte die SG befreiter auf und kam zu weiteren Gelegenheiten, die ungenutzt blieben. Mit dem Pausenpfiff konnte Habich mit einem präzisen Flachschuss auf 2:0 erhöhen. 
Nach dem Wechsel zeigte sich die SG wieder einmal von ihrer altbekannten Seite: Man erspielte sich Chance um Chance, aber ließ wieder fast alles liegen. Leider wurde zu oft die falsche Entscheidung getroffen, denn anstatt selber abzuschließen, wäre der Pass auf den besser stehenden Mitspieler die richtige Entscheidung gewesen. Alles halb so wild, da die SG sich ja immer wieder auf seine Hintermannschaft verlassen kann. Diese spielte über die kompletten 90 Minuten souverän, unaufgeregt und war, in Person von Hildebrand, für das Tor zur Vorentscheidung verantwortlich. In der 72.Spielminute zirkelte er einen Freistoß direkt ins lange Eck - der Gäste-Keeper Borches machte keine gute Figur. Lediglich drei Minuten später machte S.Albert endgültig den Deckel auf Partie, denn er traf nach Kösker-Vorlage zum 4:0. 

Damit gewinnt die SG das fünfte Spiel in Folge und grüßt die Liga weiterhin von ganz Oben und hat zudem nun schon vier Punkte auf den 2.Tabellenplatz Vorsprung. Coach Mandke sieht diese 15 Punkte weiterhin lediglich als "Punkte gegen den Abstieg", denn man muss immer wieder daran denken, dass man selbst ja "nur" Aufsteiger und somit eher Underdog ist. 

Anzeige

Es spielten: Gürgens - Hildebrand, Wöller, Haubrich, Bodensiek (67.Ziemann) - S.Albert, Gutberlet (71.Merkel), Heisterberg, Kösker, N.Albert - Habich (81.R.Häfker)

Torfolge:
1:0 Kösker (Bodensiek / 24.Spielminute)
2:0 Habich (Kösker / 45.Spielminute)
3:0 Hildebrand (Kösker / 72.Spielminute)
4:0 S.Albert (Kösker / 75.Spielminute)

Weiter geht es mit einem Auswärtsspiel beim TSV Pattensen III am kommenden Samstag. Auf dieses Spiel freuen wir uns natürlich, aber wir blicken auch mit einem weinenden Auge darauf, denn gestern erreichte unsere Jungs auch eine traurige Nachricht. Unser Kapitän der letzten Saison und Stammkraft Fabian Wöller wird aus gesundheitlichen Gründen seine Fußball-Karriere an den Nagel hängen. Diese Entscheidung bedauern wir sehr, da wir ohne ihn nicht da wären wo wir heute sind. Aber natürlich können wir sie nachvollziehen und wünschen Fabian alles Gute für die Zukunft mit seiner kleinen Familie und hoffen ihn wieder an der Schweineweide begrüßen zu dürfen. 

Forza SGK!