30. Oktober 2020 / 22:30 Uhr

Die Stimmen zum Sieg des VfB Lübeck in Köln

Die Stimmen zum Sieg des VfB Lübeck in Köln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rolf Landerl applaudierte seiner Mannschaft: Die drei Punkte nehmen wir sehr gerne mit nach Lübeck.
Rolf Landerl applaudierte seiner Mannschaft: "Die drei Punkte nehmen wir sehr gerne mit nach Lübeck." © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

"Für uns war es hoffentlich der Brustlöser in der 3. Liga. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie aufgetreten ist", sagte Trainer Rolf Landerl.

Anzeige

Kapitän Tommy Grupe: "Das war von der ersten bis zur letzten Minute eine super Mannschaftsleistung. Heute haben wir es geschafft, dass wir das ganze Spiel konzentriert und gut gespielt haben. Damit gehen wir auch hochverdient als Sieger vom Platz. Ich bin überglücklich und verdammt stolz auf die ganze Mannschaft. Damit haben wir einen hohen Maßstab gesetzt. Es war für und wichtig, das wir das erste Mal zu Null gespielt haben."

Anzeige

Die Bilder Viktoria Köln - VfB Lübeck 0:2 (30.10.2020)

Tommy Gruppe  köpft in der 6. Minute das 1:0 - welch ein Comeback des Kapitäns. Zur Galerie
Tommy Gruppe köpft in der 6. Minute das 1:0 - welch ein Comeback des Kapitäns. ©

Sportdirektor Rocco Leeser: "Absolut berechtigt, dass wir drei Punkte geholt haben. Wenn wir noch einen Tick cleverer gewesen wären, hätten wir in der zweiten Halbzeit noch das dritte oder vierte Tor geschossen. Ich freue mich wahnsinnig für das Trainerteam und die ganze Mannschaft."

Pasacal Steinwender: "Das war über weite Strecken deutlich verdient. Wir sind mit einer breiten Brust aufgetreten, haben von der ersten bis zur letzten Minute gefightet und uns mit den Toren und den drei Punkten belohnt. Wir haben die Qualität jedes Spiel zu gewinnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das auch die nächsten Wochen auf den Platz bringen."

Trainer Rolf Landerl: "Wir haben gewusst, was uns hier erwartet, wollten aber unseren Fußball spielen und Nadelstiche setzen. Das ist uns in der ersten Halbzeit gut gelungen. Danach war es ein offener Schlagbtausch. Zuletzt hatten Kleinigkeiten gefehlt. Die drei Punkte nehmen wir sehr gerne mit nach Lübeck. Für uns war es hoffentlich der Brustlöser in der 3. Liga. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie aufgetreten ist."

Viktoria-Trainer Pavel Dotchev: "Glückwunsch an Lübeck, der Sieg war verdient. Wir haben nicht den Fußball gespielt, den wir spielen wollten. Nach dem 0:2 war klar, dass das schwierig wird. Ich hatte schon vorher gesagt, dass Lübeck eine gute Mannschaft hat. Die Liga ist hart, das hat sich heute wieder bestätigt."