31. August 2021 / 19:01 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: 2G-Regel? Das ist sinnvoll

Die tägliche VfL-Meinung: 2G-Regel? Das ist sinnvoll

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung: Lieber 7500 Fans in der VW-Arena als gar keiner, findet SPORTBUZZER-Redakteur Marcel Westermann.
Die tägliche VfL-Meinung: Lieber 7500 Fans in der VW-Arena als gar keiner, findet SPORTBUZZER-Redakteur Marcel Westermann.
Anzeige

Der VfL Wolfsburg steigt auf die 2G-Regel um. Dieser Schritt ist angesichts der steigenden Inzidenz nicht nur nachvollziehbar, sondern auch sinnvoll, meint SPORTBUZZER-Redakteur Marcel Westermann.

Die Inzidenz in Wolfsburg steigt, der VfL reagiert auf die Corona-Lage und steigt vom 3G- aufs 2G-Modell um. Heißt: Nur noch geimpfte und genesene Personen dürfen bei Heimspielen in die VW-Arena – und das ist nicht nur logisch, sondern auch sinnvoll.

Anzeige

Zwar können sich auch Geimpfte mit dem Virus infizieren und es auch an andere Personen weitergeben. Allerdings: Sind im Stadion die Geimpften unter sich, übertragen sie das Virus dort – wenn überhaupt – auch nur untereinander und nicht an ungeimpfte, die lediglich getestet sind und bei einer Infektion einem deutlich schwerwiegenderem Verlauf ausgesetzt sein können als es bei Geimpften der Fall ist. Hinzu kommt, dass die Tests teilweise ungenau sind.

Mehr zum VfL Wolfsbug

Jetzt kann man sich über die neue Regelung aufregen oder nicht, ändern wird sie sich wohl erst wieder, wenn sich die Pandemie-Lage entspannt. Vielmehr sollte man sich darüber freuen, dass überhaupt noch Zuschauer dabei sein dürfen.

_ westermann@waz-online.de_