06. Januar 2022 / 20:34 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Bochum ist eklig zu bespielen

Die tägliche VfL-Meinung: Bochum ist eklig zu bespielen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

Der VfL Wolfsburg startet am Sonntag in Bochum in die Rückrunde. Der VfL aus dem Ruhrpott ist schwer zu bespielen, meint SPORTBUZZER-Redakteur Marcel Westermann.

Der Rückrunden-Start des VfL Wolfsburg ist nur noch zwei Tage entfernt, am Sonntag geht der Ernst des Lebens wieder los. Für Maximilian Arnold und Co. steht Abstiegskampf auf dem Programm, nach sieben Pflichtspiel-Niederlagen soll beim VfL Bochum endlich die Wende her. Darauf hat sich die Mannschaft in den vergangenen Tagen akribisch vorbereitet.

Anzeige

Aber das wird im Ruhrpott alles andere als einfach. Denn der VfL aus Bochum hat zwar in der ersten Saisonhälfte genauso viele Punkte geholt wie der VfL aus Wolfsburg (beide 20), aber die meisten Zähler (14) fuhr das Team von Coach Thomas Reis zu Hause ein. Die Gastgeber sind auf heimischem Geläuf schwer zu bespielen. Sie knien sich immer rein, sind immer heiß auf den Sieg und schenken nichts her. Da braucht es für die Wolfsburger schon einen guten Tag, an dem die Einstellung, die Intensität und Bereitschaft passen.

Mehr zum VfL Wolfsbug

Daran hatte es den Wolfsburgern in der Hinrunde zu oft gemangelt. Aber wenn sie sich so präsentieren wie im Training und in den ersten 30 Minuten gegen Paderborn, können sie die Bochumer mit ihren eigenen Waffen schlagen und eine Aufholjagd einläuten.

Anzeige

westermann@waz-online.de

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.