12. Dezember 2021 / 18:34 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Gefährliche Gemengelage!

Die tägliche VfL-Meinung: Gefährliche Gemengelage!

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

Der VfL Wolfsburg in der Krise. Die Auftritte machen gerade wenig Hoffnung auf schnelle Besserung, findet SPORTBUZZER-Redakteur Engelbert Hensel.

Fünf Pflichtspiele in Folge allesamt verloren, der aktuelle VfL-Fußball ist mit dem VfL-Fußball aus der vergangenen Saison längst nicht mehr zu vergleichen, weil ihm Intensität und Leidenschaft fehlen, was im letzten Jahr noch so etwas wie die VfL-DNA war. Dem VfL fehlt gerade Grundsätzliches auf dem Platz – da ist wenig bis gar kein Aufbäumen. Zusammengefasst: Man hatte sowohl beim Champions-League-Aus gegen Lille als auch bei der Rückkehr in den Liga-Alltag gegen Stuttgart irgendwie nie das Gefühl, dass diese Mannschaft einem Gegner weh tun kann.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Rennen, den Gegner hoch pressen, dieses Niemals-Aufgeben, eklig und unangenehm sein für den Gegner – im letzten Jahr wesentliche VfL-Merkmale, in diesem Jahr alles kaum sichtbar! Die Fans sind sauer und zeigen das auch. Und so schlittert der VfL gerade in seine größte Krise seit der Amtsübernahme von Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer im Sommer 2018. Kurzum: Es ist eine gefährliche Gemengelage! Der VfL muss in der Winterpause an den richtigen Schrauben drehen und ganz schnell wieder in die Spur kommen, sonst droht eine ähnliche Saison wie in der Ära vor Schmadtke, als der Klub nach tollen Jahren plötzlich gegen den Abstieg spielte.

[e.hensel@waz-online.de]

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.