01. August 2021 / 19:19 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Muss man alles auf dem Schirm haben?

Die tägliche VfL-Meinung: Muss man alles auf dem Schirm haben?

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

Ob beim VfL Wolfsburg oder anderswo: Liveübertragungen von Testspielen sind ein schöner Service - aber auch ein Problem, findet SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Pahlmann.

Testergebnisse nicht zu wichtig nehmen - das hat man beim VfL Wolfsburg in den letzten Wochen immer wieder gehört. Kein Wunder, was soll man bei fünf Niederlagen in sechs Spielen auch sagen? Aber es stimmt schon: Wer den Sommerkick überbewertet, wird gern mal überrascht, wenn es dann um richtig was geht. Also reden wir an dieser Stelle nicht über Ergebnisse, sondern mal über eine Testspiel-Nebensächlichkeit: Jedes Freundschaftsspiel ist live zu sehen, manche im Fernsehen, so gut wie alle - auch die des VfL - im Internet. Das freut den interessierten Fan. Aber es ist auch ein Problem.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Denn ein Fußballspiel auf dem Bildschirm weckt Erwartungen. Natürlich will man "sein" Team siegen sehen, egal ob es um was geht, egal ob vorher noch Ausdauertraining anstand, egal ob der eingewechselte Offensivmann noch in der Pubertät ist. Geht's dann schief, schlägt das dem geneigten Anhänger erst einmal aufs Gemüt - und in den Diskussionen in den sozialen Medien wird dann der Ausgang rasch überbewertet.

Das soll kein Grund sein, den Wölfe-TV-Schirm schwarz zu lassen, wenn der VfL spielt. Aber es ist ein Plädoyer für mehr Gelassenheit. Anders gesagt: Bisher war's Spaß, auch wenn die Ergebnisse nicht immer Spaß gemacht haben. Ernst wird es erst nächste Woche. Auf dem Platz und auf dem Bildschirm.