05. Januar 2022 / 21:18 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Sinnvolle Lösungen gefordert

Die tägliche VfL-Meinung: Sinnvolle Lösungen gefordert

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

Die Corona-Welle schwappt immer heftiger durch den Profifußball. Spielabsagen werden immer wahrscheinlicher. Augenmaß und sinnvolle Lösungen wünscht sich SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Pahlmann.

Man musste sich in den letzten Tagen nur kurz einen Kaffee holen, da liefen auf dem Bildschirm schon wieder die neuesten Nachrichten zur Lage ein: Corona-Fall bei Union Berlin, dazu einer in Mainz, zwei bei der Hertha und noch einer bei den ohnehin schon als Hotspot geltenden Bayern. Und der VfL muss aus Covid-Gründen auch auf zwei weitere Spieler verzichten. Sportlich ist das zwar kein großes Problem - Aster Vranckx war ohnehin angeschlagen, Daniel Ginczek kein Startelf-Kandidat - doch die Heftigkeit, mit der die Ausbreitung der Omikron-Variante die sportliche Lage beeinflusst, nimmt ligaweit rasant zu.

Anzeige

Dass Spiele verlegt werden müssen, um den sportlichen Wettbewerb nicht völlig zur Farce werden zu lassen, scheint fast schon unausweichlich. Meine Hoffnung ist, dass das pragmatisch gehandhabt wird – und dass sich niemand hinter der DFL-Spielordnung, den TV-Verträgen oder dem Rahmenspielplan versteckt, wenn es um sinnvolle Lösungen geht, bei denen die Gesundheit der Spieler an erster Stelle steht, der Wettbewerb aber nicht mehr Schaden nimmt als nötig. Dass man im Zweifelsfall improvisieren muss, ist klar – aber das müssen wir seit Pandemie-Beginn ohne alle.

pahlmann@waz-online.de

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.