08. Juni 2021 / 19:59 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Thiam hat seine Fußspuren hinterlassen

Die tägliche VfL-Meinung: Thiam hat seine Fußspuren hinterlassen

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung.
Die tägliche VfL-Meinung. © Roland Hermstein
Anzeige

18 Jahre in demselben Klub sind im Fußball eine Ewigkeit, Pablo Thiam war genau so lange für den VfL Wolfsburg aktiv. Trotz einiger Kritik an der Durchlässigkeit vom Nachwuchs zu den Profis hat der Noch-Akademie-Chef in Wolfsburg seine Fußspuren hinterlassen, meint SPORTBUZZER-Redakteur Benno Seelhöfer.

Anzeige

31 Jahre ist Pablo Thiam mittlerweile im Fußball-Geschäft aktiv, satte 18 davon hat er ausschließlich beim VfL Wolfsburg verbracht. Er kam als Profi, wurde dann Felix Magaths Assistent und war zuletzt Sportlicher Leiter der Akademie. 18 Jahre in Folge bei ein und demselben Klub sind im Fußball eine Ewigkeit. Das schaffen die Wenigsten. Deshalb hat Thiam in Wolfsburg zweifellos seine Fußspuren hinterlassen.

Anzeige

Kritik an seinem Wirken gab es jüngst, weil die Durchlässigkeit aus dem Nachwuchs zu den Profis zu wünschen übrig ließ. Aber mit U21-Europameister Anton Stach oder Julian Justvan und Omar Marmoush spielten ehemalige VfL-Youngster zuletzt eine entscheidende Rolle bei ihren Zweitliga-Teams. Auch ein Erfolg der Wolfsburger Ausbildung – und wie sehr Nachwuchs-Kicker in der ersten Mannschaft gefragt sind, liegt letzten Endes auch nicht in Thiams Hand.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Und auch nach seinem Wechsel zur Hertha können sich die Spuren von Thiams Wirken in Wolfsburg noch bemerkbar machen: Denn er hat tatkräftig an der Neuausrichtung im Nachwuchs mitgearbeitet – und deren Früchte werden bekanntlich erst in ein paar Jahren geerntet werden können.



seelhoefer@waz-online.de