24. November 2021 / 18:40 Uhr

Die tägliche VfL-Meinung: Wachsam sein!

Die tägliche VfL-Meinung: Wachsam sein!

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die tägliche VfL-Meinung
Die tägliche VfL-Meinung
Anzeige

In Bielefeld eine Stunde lange nicht gut, in Sevilla über 90 Minuten schwach: Der VfL Wolfsburg muss gerade jetzt wachsam sein, sagt SPORTBUZZER-Redakteur Engelbert Hensel.

Acht Spiele in 27 Tagen, vier Wochen insgesamt, davon drei englische Wochen – der VfL Wolfsburg hat den Start in die heiße Phase der kühlen Jahreszeit einen Monat vor Weihnachten verpatzt. Das 2:2 in der Liga bei Arminia Bielefeld, bei dem die Wolfsburger eine Stunde lang enttäuscht hatten, diente nicht als Warnung für den Auftritt danach in der Königsklasse. Denn in Sevilla lief über 90 Minuten fast nichts zusammen. Und das in dieser so wichtigen Saisonphase mit vielen Spielen innerhalb kürzester Zeit.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

Es ist zwar nicht so, dass der VfL nach dem Top-Start unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt (drei Siege in Folge) schon komplett wieder neben der Spur ist, wie er es vor dem Trainerwechsel war. Doch die Auftritte in Bielefeld und vor allem am Dienstag in der Champions League sollten trotz der kurzen Verschnaufpausen in diesen Wochen zwingend besprochen werden. Denn gerade in dieser Saisonphase, in der innerhalb kürzester Zeit viele Punkte verteilt werden, müssen Spieler und Verantwortliche vor allem eines sein – sie müssen wachsam sein. Spätestens seit Dienstagabend.

[e.hensel@waz-online.de]