05. Dezember 2020 / 17:27 Uhr

Die Wölfe in Noten: So war der VfL Wolfsburg beim 1. FC Köln in Form

Die Wölfe in Noten: So war der VfL Wolfsburg beim 1. FC Köln in Form

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
05.12.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Fußball: Bundesliga, 1. FC Köln - VfL Wolfsburg, 10. Spieltag im RheinEnergie-Stadion. Kölns Torwart Timo Horn und der Wolfsburger Wout Weghorst versuchen den Ball zu spielen. Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Ganz wichtig: Wout Weghorst (o.) traf kurz nach der Pause zum 2:2. © (c) dpa-Pool
Anzeige

Nach drei Siegen in Folge gab's mal wieder ein Unentschieden für den VfL Wolfsburg, doch ungeschlagen blieb das Team beim 2:2 (2:1) beim 1. FC Köln auch im zehnten Spiel hintereinander - ein neuer Rekord! Erfahrt hier, wie die VfLer dabei in Form waren.

Anzeige

Engagiert waren beide Teams, die Partie ging auf und ab. Ganz wichtig: Wout Weghorsts Blitz-Tor zum 2:2 kurz nach der Pause. Der Niederländer trifft weiter wie am Fließband, kommt nun auf sieben Tore in zehn Spielen. Letztlich reichte es für den VfL nicht zu drei Punkten, obwohl die Niedersachsen eher am Drücker waren. Trotzdem: Zehn Spiele ohne Niederlage bedeuten neuen Bundesliga-Startrekord für die Wolfsburger.

Anzeige

Einzelkritik: 1. FC Köln - VfL Wolfsburg

<b>Koen Casteels</b>: Der Wolfsburger Schlussmann und Kapitän agierte bei den wenigen Offensivaktionen der Frankfurter souverän, beim Elfmeter machtlos.
 - Note: 3 Zur Galerie
Koen Casteels: Der Wolfsburger Schlussmann und Kapitän agierte bei den wenigen Offensivaktionen der Frankfurter souverän, beim Elfmeter machtlos. - Note: 3 ©

Was meint ihr? Bewertet hier die Leistung der VfL-Profis:

von Redaktion Sportbuzzer