08. Dezember 2021 / 23:00 Uhr

Die Wölfe in Noten: So war der VfL Wolfsburg gegen Lille in Form

Die Wölfe in Noten: So war der VfL Wolfsburg gegen Lille in Form

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL Wolfsburg muss nach der Gruppenphase in der Champions League die Segel streichen.
Der VfL Wolfsburg muss nach der Gruppenphase in der Champions League die Segel streichen. © IMAGO/Hübner (Montage)
Anzeige

Das war's: Der VfL Wolfsburg ist aus der Champions League ausgeschieden. Die Niedersachen verloren gegen den OSC Lille mit 1:3.

Raus ohne Applaus: Der VfL Wolfsburg ist aus der Champions League ausgeschieden, der Fußball-Bundesligist verlor das Alles-oder-nichts-Spiel gegen den OSC Lille mit 1:3 (0:1). Burak Yilmaz, Jonathan David und Angel Gomes trafen für den französischen Meister, der eingewechselte Renato Steffen war für den VfL erfolgreich. Der VfL hätte fürs Erreichen des Achtelfinals einen Sieg gebraucht.

Anzeige

Komplett raus - das ist für den VfL eine Premiere. 2009/10 war der VfL mit Trainer Armin Veh Dritter in seiner CL-Gruppe geworden, durfte unter Veh-Nachfolger Lorenz-Günther Köster in der Europa League weitermachen, wo erst im Viertelfinale gegen Fulham Schluss war. 2015/16 gewann der VfL sogar seine Gruppe (vor Eindhoven, Manchester United und ZSKA Moskau), setzte sich im Achtelfinale gegen Gent durch und scheiterte schließlich nach einem denkwürdigen 2:0 gegen Real Madrid im Rückspiel, das die Spanier mit 3:0 gewannen.

Noten und Einzelkritik zum Spiel des VfL Wolfsburg gegen Lille

<b>Koen Casteels: </b> Tolle Parade nach der Pause beim Ikoné-Schuss, aber er musste auch dreimal hinter sich greifen. Note: 4 Zur Galerie
Koen Casteels: Tolle Parade nach der Pause beim Ikoné-Schuss, aber er musste auch dreimal hinter sich greifen. Note: 4 ©

Ebenfalls eine Premiere ist es, dass der VfL in dieser Champions-League-Saison lediglich einen Sieg (2:1 gegen RB Salzburg) verbuchen konnte. In der ersten Königsklassen-Spielzeit der Wolfsburger Vereinsgeschichte hatte der VfL immerhin zweimal jubeln dürfen. Zum Auftakt hatte es ein 3:1 (mit Hattrick von Grafite) gegen ZSKA Moskau gegeben, später folgte ein 3:0 bei Besiktas Istanbul durch Tore von Zvjezdan Misimovic, Grafite und Edin Dzeko. In der zweiten CL-Saison hatte der VfL sogar vier Gruppen-Partien gewonnen, Niederlagen gab’s lediglich bei Manchester United (1:2) und bei der PSV Eindhoven (0:2).