08. Dezember 2020 / 17:56 Uhr

Ehrung nach dem Tod: Diego Maradona soll argentinische Banknote schmücken

Ehrung nach dem Tod: Diego Maradona soll argentinische Banknote schmücken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Diego Maradona soll bald in seinem Heimatland Argentinien auf Geldscheinen zu sehen sein.
Diego Maradona soll bald in seinem Heimatland Argentinien auf Geldscheinen zu sehen sein. © imago images/Colorsport
Anzeige

Dem früheren Weltklasse-Spieler Diego Maradona soll in seinem Heimatland eine besondere Ehrung zuteil werden. Etwa zwei Wochen nach dessen Tod plant der Senat in Argentinien, das Konterfei des Weltmeisters von 1986 auf eine Banknote zu drucken. Auch die Rückseite des Geldscheins soll eine besondere Szene zeigen.

Anzeige

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona könnte in seinem Heimatland bald eine Banknote schmücken. Nach einem im Senat vorgestellten Gesetzentwurf würde das Konterfei von Maradona künftig auf die Vorderseite des 1000-Pesos-Scheins gedruckt werden - und die Szene seines legendären zweiten Tors gegen England bei der Weltmeisterschaft 1986 auf die Rückseite.

Anzeige

Zunächst solle Maradona auf mindestens 50 Prozent der im kommenden Jahr gedruckten 1000-Pesos-Banknoten abgebildet werden, hieß es in der Initiative der Senatorin Norma Durango von der Regierungskoalition Frente de Todos. Auch eine Serie von Briefmarken soll demnach an den vor knapp zwei Wochen gestorbenen Maradona erinnern. Bislang ist auf dem 1000-Pesos-Schein ein Hornero, ein in Argentinien heimischer Vogel, zu sehen. Die 1000-Pesos-Banknote ist der größte Schein in Argentinien und entspricht derzeit etwa 10 Euro.

Mehr vom SPORTBUZZER

Maradona war am 25. November im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Er galt als einer der besten Fußballer überhaupt und wird in Argentinien von vielen Menschen fast religiös verehrt.