12. Juli 2019 / 17:01 Uhr

Dieser Talentschuppen macht Lupo/Martini froh!

Dieser Talentschuppen macht Lupo/Martini froh!

Axel Meierhoff und Malte Schönfeld
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Hoch hinaus: Nach zwei Aufstiegen in Folge spielt die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg nun in der Niedersachsenliga.
Hoch hinaus: Nach zwei Aufstiegen in Folge spielt die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg nun in der Niedersachsenliga. © Privat
Anzeige

Freud und Leid liegen oft dicht beieinander. Der Abstieg von Lupo/Martini Wolfsburg aus der Regionalliga schmerzte die Italiener. Doch Linderung erfährt der Klub beim Blick auf die eigenen Talente.

Anzeige
Anzeige

Lupos A-Jugend jagt von einem Erfolg zum nächsten. Nach zwei Aufstiegen in Folge spielt der Nachwuchs nun in der Niedersachsenliga – zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte! Klar, dass davon auch das Aushängeschild im Herrenbereich profitieren soll.

13 Spieler wechseln in den Herren-Bereich

„Wir wollen natürlich die Talente ausbilden und die Früchte direkt ernten. Wir haben einen sehr guten Draht zu den übrigen Teams und tauschen uns daher regelmäßig aus“, berichtet A-Jugend-Coach Giuseppe Sabatino. Insgesamt sind 13 Spieler in den Herrenbereich gewechselt, von denen neun aktuell bei der Oberliga-Mannschaft des Vereins trainieren. „Der eine oder andere wird wohl auch in die Mannschaft integriert werden. Ich wünsche es den Jungs von Herzen“, sagt Sabatino.

In der abgelaufenen Saison leiteten Herren-Coach Uwe Erkenbrecher und sein Co-Trainer Tahar Gritli ein Training der A-Jugend, um sich ein Bild zu verschaffen. "Vorher war es so, dass mal ein oder zwei Spieler den Sprung in unsere Herrenteams geschafft haben", so der Co-Trainer. In diesem Jahr hätten aber mehrere die Voraussetzungen. Wie zum Beispiel Valeri Schlothauer. Bevor der Rohdiamant im Sommer 2018 zu Lupo kam, durchlief der 19-Jährige die Nachwuchsteams von Eintracht Braunschweig. Auch Alieu Nyassi hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Sabatino selbst hatte nicht unbedingt mit dem jüngsten Aufstieg gerechnet: „Sicher wussten wir, dass wir gut sind. Immerhin haben wir in der Bezirksliga 22 Siege in 22 Spielen erreicht. Aber mit der Niedersachsenliga konnten wir sicher nicht rechnen.“

Die Nummer 2 hinter dem VfL

Sein Team – ein fast kompletter 2000er-Jahrgang – fasste aber in der Landesliga schnell Fuß, erspielte sich in 22 Spielen 49 Punkte (77:24 Tore und Dritter der Fairnesstabelle) und verwies den Stadtrivalen SSV Vorsfelde auf den zweiten Platz. Sabatino betont: „Nun sind wir die zweite Mannschaft in Wolfsburg, was die A-Jugend angeht." Nur der Bundesliga-Nachwuchs des VfL spielt höher. "Grundstein dafür war neben der vorhandenen individuellen Qualität der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft mit vielen Aktivitäten außerhalb des Platzes. Und die Fairnesstabelle zeigt auch, dass wir Fußball spielen und nicht ausschließlich kämpfen“, ist der Trainer, der den Jahrgang seit sieben Jahren coacht, stolz auf das Erreichte.

Einen besonderen Dank richtet Sabatino im Hinblick auf die vergangene Saison an den Fitnesstrainer der Erstvertretung: „Gerardo Cirone hat die Jungs schon in der Hinrunde und zum Ende hin ordentlich gefordert und fit gemacht. Und unsere Fitness war ein weiterer Baustein für den Aufstieg!“ Großes Lob geht auch an Teammanagerin und Jugendleiterin Miriam Schettino. "Und die Eltern haben uns überragend unterstützt."

Premiere am 17. August

Jetzt schaut der Trainer direkt nach vorn: „Ziel ist es nun natürlich, mit einer fast neuen Mannschaft eine Einheit zu bilden und die Klasse zu halten.“ Denn das neue Team wird gebildet aus dem eigenen jüngeren Jahrgang und insgesamt acht neuen Spielern. Ihre Niedersachsliga-Premiere feiert die Mannschaft dann am 17. August beim VfV Borussia 06 Hildesheim.

Für Erkenbrecher und Gritli geht es nun darum, die in den Herrenbereich gewechselten Talente auf die nächste Stufe zu hieven. Gritli: "Wir haben viele Techniker in der Offensive, die im Eins-gegen-eins auch mal was Verrücktes machen sollen. Aber einen Kurzpass mit Außenrist oder mit der Hacke wollen wir ihnen abgewöhnen." Dennoch seien die Jungspunde sehr lernwillig, betont Lupos Co-Trainer: "Alle packen mit an, sie fügen sich ein."

Mehr über Lupo/Martini

Willkommen in der Niedersachsenliga! Die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg feierte beim 9:1 (4:0) gegen den SV Lengede in der Fußball-Landesliga ein Schützenfest und ist damit aufgestiegen.

A-Jugend-Landesliga: Lupo/Martini Wolfsburg feiert Titel und Aufstieg. Zur Galerie
A-Jugend-Landesliga: Lupo/Martini Wolfsburg feiert Titel und Aufstieg. © Roland Hermstein
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt