22. Januar 2022 / 19:03 Uhr

Hamann warnt nach "glücklichem" BVB-Sieg gegen Hoffenheim: "Geht nicht mehr so lange gut"

Hamann warnt nach "glücklichem" BVB-Sieg gegen Hoffenheim: "Geht nicht mehr so lange gut"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB mühte sich zum Sieg gegen die TSG Hoffenheim.
Der BVB mühte sich zum Sieg gegen die TSG Hoffenheim. © IMAGO/Kirchner-Media/Ulrich Roth (Montage)
Anzeige

Trotz des knappen Erfolgs von Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim sorgte die Leistung des BVB einmal mehr für Fragezeichen. Am Ende fiel der Sieg am Samstagnachmittag schmeichelhaft aus. TV-Experte Dietmar Hamann warnt.

Borussia Dortmund hat vier Tage nach dem Aus im DFB-Pokal schnelle Wiedergutmachung betrieben und seine Chancen im Meisterrennen der Bundesliga gewahrt. Und doch war beim 3:2 (1:1)-Sieg bei der TSG Hoffenheim, mit dem verteidigten die Westfalen den Abstand auf die Verfolger im Kampf um die Champions League vergrößerten, nicht alles gut: Die Vorstellung des BVB, der spielerisch einmal mehr Vieles schuldig blieb, hat eine Kehrseite. Das betonte auch TV-Experte Dietmar Hamann im Nachgang der Partie. "Ich bin hin- und hergerissen", begann der 48-Jährige seine Analyse bei Sky. "Auf der einen Seite ist es ein hervorragendes Zeichen, wenn du nicht gut spielst und gewinnst. Auf der anderen Seite geht es aber nicht mehr so lange gut".

Anzeige

Den Erfolg der Borussia verbuchte Hamann in der Kategorie "glücklich" und verwies auf die Reaktion von Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß, der kopfschüttelnd in Richtung seiner Schützlinge trottete. "Der sitzt in seiner Trainerkabine und weiß nicht mehr, wie er das Spiel verloren hat", so der TV-Experte. "Die Hoffenheimer sind heute an ihrer Chancenverwertung gescheitert. 80 oder 85 Minuten haben nur noch die Hoffenheimer gespielt." Dass der BVB wie schon beim überraschenden Pokal-Aus gegen den FC St. Pauli unter der Woche weit hinter den eigenen Möglichkeiten blieb, ist für Hamann indes ein Alarmsignal für die Verantwortlichen. "Wenn du einen Gegner hast, der die Chancen macht, dann tun sie sich schwer, wenn sie mal in Rückstand geraten".

Nur weil der spielerisch schwache BVB diesmal durch höchste Effizienz bestach und dank der Treffer von Marco Reus, Erling Haaland und einem Eigentor von David Raum zu wichtigen drei Punkten kam, schmilzt der Rückstand auf Spitzenreiter Bayern vorerst auf drei Zähler. Hamann warnte jedoch auch mit Blick auf den schmeichelhaften Sieg gegen Eintracht Frankfurt (3:2) zum Rückrundenauftakt vor den zunehmend ungenügenden Vorstellungen des BVB. "Sie spielen oft nicht gut." Dies würde sich gegen stärkere Mannschaften rächen, sagte der ehemalige Profi des FC Liverpool.

Auch im BVB-Lager selbst herrschte trotz des eingefahrenen Dreiers keine restlose Euphorie. "Das war ein schmeichelhafter Sieg", bekannte Trainer Marco Rose. Kapitän Marco Reus gab zu: "Es war ein Sieg der Effektivität und wir sind froh, dass wir dieses wichtige Spiel gewonnen haben". Das Rennen um den Meistertitel ist zumindest weiter offen. Der FC Bayern muss am Sonntag gegen Hertha BSC (17.30 Uhr/DAZN) erst einmal gewinnen, um das alte Sechs-Punkte-Polster wiederherzustellen.