14. Juni 2020 / 21:44 Uhr

Dietmar Hamann warnt: Spielplan könnte den FC Bayern das Triple kosten

Dietmar Hamann warnt: Spielplan könnte den FC Bayern das Triple kosten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann (r.) beurteilt die Champions-League-Chancen des FC Bayern wegen des Modus skeptisch.
Dietmar Hamann (r.) beurteilt die Champions-League-Chancen des FC Bayern wegen des Modus skeptisch. © Getty
Anzeige

Gewinnt der FC Bayern München das Triple? Ex-Bayern-Spieler Dietmar Hamann hat daran Zweifel, auch wenn man aktuell "nicht besser Fußball spielen" kann als der FCB. Der Grund: Der wegen der Corona-Krise veränderte Terminplan.

Anzeige

Für den FC Bayern München ist das erste Triple seit 2013 noch immer möglich: In der Bundesliga kann der Rekordmeister am Dienstag den achten Titel in Folge perfekt machen, im DFB-Pokal erreichte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick in der vergangenen Woche das Finale. In der Champions League ist nach einem 3:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea der Einzug ins Viertelfinale so gut wie sicher. Sky-Experte Dietmar Hamann ist trotzdem skeptisch, dass der FCB tatsächlich alle drei Titel holen wird - aufgrund des durch die Corona-Pandemie durcheinandergewirbelten Spielplan. "Das Einzige, was sie stoppen kann, ist der Modus", sagte der Ex-Bayern-Star.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

So soll die Champions League laut Medienberichten erst Anfang August im Rahmen eines Blitzturniers fortgesetzt werden. "Die Bayern spielen das DFB-Pokal-Finale am 4. Juli. Dann hast du wieder eine Pause", kritisierte Hamann. Nach seiner Meinung könnte man zwar aktuell "nicht besser Fußball spielen" als der FC Bayern - aber die Leistungen könnten aufgrund der Pause leiden. "Die Engländer und Spanier werden (pünktlich zum Blitzturnier der Champions League; d. Red.) aus der Saison kommen", argumentiert der TV-Experte. "Wenn im August gespielt wird, ist es das einzige Argument gegen einen Champions-League-Sieg des FC Bayern."

Der Königsklassen-Modus, über den die UEFA in ihrer Exekutivkomitee-Sitzung am Mittwoch und Donnerstag berät, soll laut übereinstimmenden Meldungen für das Blitzturnier geändert werden. So soll es ab dem Viertelfinale im K.o-Modus in nur einem Spiel (statt üblicherweise Hin- und Rückspiel) über das Weiterkommen entschieden werden. Für Hamann ein weiterer Nachteil für die Bayern: "In einem Spiel ist alles möglich. Zwei Spiele wären mir lieber."

Das sind die größten Wunder der Champions League

Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. Zur Galerie
Die Champions League: Ein moderner Mythos, der immer wieder dramatische Geschichten schreibt. Der SPORTBUZZER hat die größten Wunder der CL-Historie in einer Bildergalerie zusammengefasst. ©

Wegen Champions und Europa League: Späterer Bundesliga-Einstieg für Teilnehmer im Gespräch

In der Champions League vertreten sind noch der FC Bayern und RB Leipzig. Laut Berichten der Bild und Bild am Sonntag soll Lissabon Gastgeber eines Mini-Turniers für die noch ausstehenden Spiele in der Königsklasse sein, die mit dem Finale am 22. oder 23. August enden soll.

Bei der schwierigen Suche nach einem Terminplan für den Start der Bundesliga-Saison 2020/21 ist angeblich auch ein späterer Einstieg einiger Top-Klubs im Gespräch. Der Bild am Sonntag zufolge wurde in der zuständigen Kommission der Deutschen Fußball Liga ein entsprechendes Modell diskutiert, nach dem die Liga am 11. September startet. Die Vereine, die im August aber noch länger im Europapokal vertreten sind (auch die Europa-League-Teilnehmer um Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen) , würden jedoch erst am 2. Oktober einsteigen. Ein weiterer Lösungsansatz sei der Start erst Ende September mit verkürzter oder sogar gestrichener Winterpause.