07. März 2020 / 15:49 Uhr

Neue Schmähplakate gegen Dietmar Hopp: Jena-Anhänger sorgen für Spielunterbrechung

Neue Schmähplakate gegen Dietmar Hopp: Jena-Anhänger sorgen für Spielunterbrechung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Anhänger von Carl Zeiss Jena haben für eine Spielunterbrechung gesorgt.
Die Anhänger von Carl Zeiss Jena haben für eine Spielunterbrechung gesorgt. © imago images/Christoph Worsch
Anzeige

Lange Spielunterbrechung beim Drittliga-Spiel zwischen Carl Zeiss Jena und 1860 München: Wegen Schmähplakaten gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp schickte Schiedsrichter Florian Exner die Mannschaften in die Kabine.

Anzeige
Anzeige

In Jena ist am Samstagnachmittag der Drei-Stufen-Plan des DFB wegen Beleidigungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp in Kraft getreten. Schiedsrichter Florian Exner unterbrach die Drittliga-Partie zwischen Carl Zeiss Jena und dem TSV 1860 München zweimal, da von den Fans Schmähplakate gegen Hopp und den DFB gezeigt wurden. In der zweiten Spielminute waren in der Kurve der Jena-Anhänger zwei Banner mit den Worten "Die Doppelmoral des DFB ist der Hohn und D. Hopp ein Hurensohn" zu sehen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nachdem er beide Teams kurzzeitig in die Kabinen beordert hatte und die Banner schließlich eingerollt wurden, setzte der Referee aus Bielefeld die Begegnung nach knapp 15 Minuten Unterbrechung fort. Zuvor blieb eine Stadiondurchsage wirkungslos. Offen blieb, ob die Unterbrechung der Partie in Jena zwingend notwendig war, nachdem der DFB am Freitag erklärt hatte, dass auch beleidigende und grob unsportliche Kritik im Fanblock durchaus möglich sei, ohne dass die Referees einschreiten müssten. Auch in anderen Drittliga-Stadien wie in Kaiserslautern gab es Schmähplakate. Unbeeindruckt von den Szenen auf den Rängen fuhren die Münchner in Jena einen 3:0 (2:0)-Sieg ein und verbesserten sich auf Tabellenplatz fünf.

Die Chronologie im Fall Hopp: So eskalierte der Hass gegen den Hoffenheim-Mäzen

Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp ist über die Jahre zur Hassfigur der aktiven Fanszenen geworden. Im Februar 2020 kam es zum Eklat. Doch was ist die Ursache für die Anfeindungen? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Chronologie des Hasses gegen Hopp! Zur Galerie
Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp ist über die Jahre zur Hassfigur der aktiven Fanszenen geworden. Im Februar 2020 kam es zum Eklat. Doch was ist die Ursache für die Anfeindungen? Der SPORTBUZZER zeigt die Chronologie des Hasses gegen Hopp! ©

In der vergangenen Woche war es in Stadien der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Liga zu teils heftigen Schmähungen des 79-jährigen TSG-Mäzens gekommen. Dabei sorgte insbesondere die Partie zwischen Hoffenheim und Bayern für Aufsehen. Nachdem die Bayern-Fans Hopp beschimpft hatten, brachen beide Mannschaften das Spiel praktisch ab, schoben sich in den letzten 13 Minuten den Ball lustlos im Mittelkreis zu. Anschließend brach in Deutschland eine Diskussion über die Diskriminierung Hopps und den Umgang mit den Fans los.