01. Februar 2017 / 22:40 Uhr

Dimata zum VfL? „Das ist ein Gerücht“

Dimata zum VfL? „Das ist ein Gerücht“

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zugang: Stürmer Nany Landry Dimata (KV Oostende, 10 Millionen Euro)
Um ihn gibt es Riesenwirbel: Sturmtalent Landy Dimata. © imago
Anzeige

Wolfsburg/Oostende. Riesenwirbel um das belgische Toptalent Landry Dimata: Wie die Zeitung „La Capitale“ berichtet, soll der Angreifer von Erstligist KV Oostende im Sommer für sieben Millionen Euro nach Wolfsburg wechseln - aber nicht, wenn es nach VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe geht. Der 38-Jährige dementierte die Einigung am Donnerstag.

Auch Berater Didier Frenay bestätigte den Transfer nicht.

Anzeige

„Ich weiß nicht, wo das schon wieder herkommt. Das ist nur ein Gerücht. Und ich weiß auch nicht, wer auf der Fahrkarte des VfL Wolfsburg fährt“, sagte Rebbe am Donnerstag auf WAZ-Nachfrage und fügte hinzu: „Wir kennen den Spieler, aber da ist nichts dran.“ Nach belgischen Medienberichten soll sich der VfL mit Dimata und dessen Klub bereits einig sein. Sieben Millionen Euro legen die Wolfsburger demnach für das Talent hin.

Alles Quatsch, sagt auch Dimatas Berater. „Es sind zehn bis zwölf Vereine interessiert, aber der Spieler wird nach England oder Italien wechseln. Am Dienstag ist Landry mit seiner Mannschaft ins Pokal-Finale eingezogen und freut sich jetzt auf das Endspiel“, sagte Frenay. Unter anderem habe der FC Chelsea seine Fühler nach dem Offensivmann ausgestreckt. In 19 Spielen erzielte er acht Treffer und bereitete zwei Tore vor.