21. November 2021 / 22:20 Uhr

Eklat in Frankreich: Marseille-Profi Payet von Flasche am Kopf getroffen - Duell mit Lyon unterbrochen

Eklat in Frankreich: Marseille-Profi Payet von Flasche am Kopf getroffen - Duell mit Lyon unterbrochen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marseille-Profi Dimitri Payet ist von einer Wasserflasche am Kopf getroffen worden. Das Spiel wurde lange unterbrochen.
Marseille-Profi Dimitri Payet ist von einer Wasserflasche am Kopf getroffen worden. Das Spiel wurde lange unterbrochen. © IMAGO/PanoramiC/REUTERS/Montage
Anzeige

Erneut wurde eine Partie in der Ligue 1 von unschönen Szenen überschattet. Beim Duell zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille am Sonntagabend wurde Dimitri Payet bereits nach fünf Minuten von einer Flasche am Kopf getroffen. Nach über einstündiger Unterbrechung sollte das Spiel fortgesetzt werden. Während Lyon sich auf dem Feld aufwärmte, war von Marseille jedoch nichts zu sehen.

UPDATE: Das Spiel würde gut zwei Stunden nach dem Flaschenwurf endgültig abgebrochen!

Hier geht es zum UPDATE

Erneut hässliche Szenen in der Ligue 1: Bereits nach fünf Minuten ist die Partie zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille vom Schiedsrichtergespann um Referee Ruddy Buquet unterbrochen worden. Marseille-Profi Dimitri Payet wurde Lyon-Anhängern bei der Ausführung einer Ecke mit Wurfgeschossen befeuert und schließlich von einer gefüllten Wasserflasche am Kopf getroffen. Der 34-Jährige ging benommen zu Boden. Die Partie wurde anschließend unterbrochen, es fand eine Krisensitzung der Liga- und Vereinsverantwortlichen mit den Schiedsrichtern statt. Nach einer über einstündigen Pause sollte die Partie schließlich fortgesetzt werden. Während Lyon sich auf dem Feld für den Fortgang der Partie vorbereitete, blieb Marseille zunächst in der Kabine. Der Anhänger soll indes schnell identifiziert und des Stadions in Lyon verwiesen worden sein.

Auch sportlich birgt das Duell zwischen Marseille und Lyon Brisanz. Die Hausherren aus Lyon um Ex-Bayern-Verteidiger Jerome Boateng liegen aktuell auf Rang acht und könnten mit einem Sieg auf einen Zähler an den heutigen Gegner heranrücken. Für Marseille wäre ein Dreier indes gleichbedeutend mit dem Sprung auf Platz zwei des Tableaus der französischen Eliteliga. Marseille und Lyon verbindet eine Rivalität: Die Partie beider Teams ist auch als "Choc des Olympiques" (Kampf der Olympischen) bekannt.

Es ist nicht der erste Fan-Eklat in der Ligue 1 in diesem Jahr - und auch damals wurde Payet getroffen. Anfang August hatten Anhänger von Nizza immer wieder Gegenstände aufs Spielfeld geworfen. Etwa eine Viertelstunde vor dem Ende beim Stand von 1:0 für Nizza wurde der Marseille-Spielmacher vor einem Eckball von einer Plastikflasche am Rücken getroffen und ging zu Boden. Wutentbrannt schleuderte er kurz darauf mehrere Plastikflaschen zurück Richtung Fan-Tribüne, andere Teamkollegen eilten ihm zur Seite. Danach stürmten dutzende Nizza-Anhänger aufs Feld, es kam zu Handgemengen zwischen Fans und Spielern beider Klubs. Als die Partie nach einer etwa einstündigen Unterbrechung fortgesetzt werden sollte, weigerten sich die Spieler von Marseille, auf den Rasen zurückzugehen. Das Spiel wurde abgebrochen und Nizza nachträglich mit Punktabzug bestraft.