29. Januar 2019 / 12:24 Uhr

Dirk Biskupek weiß, was er will: seinen ersten Marathon in dreieinhalb Stunden!

Dirk Biskupek weiß, was er will: seinen ersten Marathon in dreieinhalb Stunden!

Norbert Fettback
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dirk Biskupek will am 7. April seinen ersten Marathon bewältigen.
Dirk Biskupek will am 7. April seinen ersten Marathon bewältigen. © Norbert Fettback
Anzeige

"Hier habe ich einen Rhythmus, eine Struktur." Dirk Biskupek sieht sich dank des SPORTBUZZER Lauftreffs auf einem guten Weg, sein großes Ziel zu erreichen. Der 52-Jährige aus Anderten möchte am 7. April in Hannover seinen ersten Marathon bewältigen - in 3:30 Stunden.

Anzeige
Anzeige

Vielleicht liegt es auch mit daran, dass Dirk Bispupek viel mit Wasser zu tun hat. Der 52-Jährige, in Anderten zu Hause, plant den Bau von Schleusen, wie man sie an Flüssen und Kanälen findet. Wenn, wie am Sonnabend, der Himmel seine Schleusen öffnet, dann ist das für den Bauingenieur kein Grund, die Pläne über den Haufen zu werfen. „Der Dauerregen hält mich nicht vom Laufen ab“, sagt Biskupek. Da kann von oben noch so viel runterkommen: Auch diesmal geht er mit dem SPORTBUZZER Lauftreff auf die Piste, selbst wenn irgendwann die Nässe durch die Schuhe kriecht.

Ehrgeiziges Ziel des Einsteigers

Denn Biskupek hat einen Plan.Oder soll man es eine Vision nennen? Für den 7. April plant er seinen ersten Marathon. Spätestens nach dreieinhalb Stunden will er dann wieder am Friedrichswall sein, wo das Rennen seinen Anfang nimmt. Ein ehrgeiziges Ziel für einen Einsteiger, der Anfang fünfzig ist. Selbst für viele erfahrene Läufer wird eine solche Zeit immer eine Illusion bleiben, da können sie noch so viel trainieren. Biskupek kennt da nichts: „Konditionell bin ich gut drauf, das habe ich heute wieder gemerkt“, sagt er. „Und was mir noch fehlt, das hole ich mir beim SPORTBUZZER Lauftreff.“ Die drei Stunden und 30 Minuten, nach denen er den Marathon geschafft haben will, nennt er „beherrschbar“.

Mehr über den SPORTBUZZER Lauftreff

An diesem Tag werden es für ihn am Ende 22 Kilometer sein, jeder davon schneller als in fünf Minuten absolviert – da kann es noch so viel schütten. „Langer Dauerlauf“, so steht es auf dem Programm, das Markus Pingpank vorgegeben hat, der Trainer des SPORTBUZZER Lauftreffs. So viele Kilometer am Stück hat Biskupek noch nicht zurückgelegt, seit er im vergangenen Oktober mit der gezielten Marathonvorbereitung zusammen mit den anderen 39 Männern und Frauen begonnen hat.

Die richtige Entscheidung

Er hatte sich das Ganze gut überlegt – und ist darin bestätigt worden, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Das regelmäßige Training in der Gruppe bringe ihn voran. „Hier habe ich einen Rhythmus, eine Struktur“, sagt er. „Es macht Spaß, und von den anderen kann ich so manches lernen.“ Wie von Mike Asche, einem der marathonerfahrenen Gruppenleiter, deren erste Aufgabe darin besteht, das richtige Tempo vorzugeben und zu kontrollieren. Diesmal einen sogenannten Fünfer-Schnitt bei den von oben und von unten feuchten Runden um dem Maschsee. 4:59! Punktlandung, wie Biskupek später beim Blick auf die Uhr feststellt.

Bilder von der zweiten gemeinsamen Trainingseinheit vom SPORTBUZZER Lauftreff Anfang November

Gipfelstürmer im Anmarsch: Die Sportbuzzer-Läufer sind auf dem Lindener Berg in Gruppen unterwegs. Zur Galerie
Gipfelstürmer im Anmarsch: Die Sportbuzzer-Läufer sind auf dem Lindener Berg in Gruppen unterwegs. ©
Anzeige

Talent gehört dazu, wenn man so ein Ziel angeht, wie es Biskupek mit dem SPORTBUZZER Lauftreff tut. Er ist zwar ein Marathon-Neuling, aber keiner, der das Laufen erst in der zweiten Lebenshälfte für sich entdeckt hat. Einige Halbmarathons und Zehn-Kilometer-Rennen hat er vor etlichen Jahren schon gemeistert, und das mit respektablen Resultaten. In 1:29 Stunden beziehungsweise in 39 Minuten ist der Mann aus Hannover dabei jeweils unter der imaginären Grenze geblieben, von der andere ihr Leben lang träumen.

"Ich wollte mir ein neues Ziel setzen"

Nun hält er die Zeit für gekommen für das persönliche Meisterstück. „Ich wollte mir ein neues Ziel setzen“, sagt Biskupek. „Ich möchte wissen, was da geht über die 42 Kilometer.“ Einige Freunde hätten ihm das vorgemacht, waren sogar in Boston und New York am Start. Dabei habe er sich zuvor immer gesagt: Einen Halbmarathon mit hohem Tempo durchzulaufen, das ist schon eine ziemliche Quälerei – und dann das Doppelte? Nein! Niemals!

Das sind die Bilder zum Leistungstest beim SPORTBUZZER Lauftreff

Präzision gefragt: Trainer Markus Pingpank vermisst die Strecke für den Leistungstest. Zur Galerie
Präzision gefragt: Trainer Markus Pingpank vermisst die Strecke für den Leistungstest. ©
LESENSWERT

Nun ist dieser Grundsatz über Bord gegangen. Am 7. April wird sich zeigen, wie realistisch die Absichtserklärung von Dirk Biskupek mit den drei Stunden und dreißig Minuten ist. Der SPORTBUZZER Lauftreff, da ist er sich sicher, wird ihm dabei auch in den nächsten Wochen Beine machen.

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt