28. Februar 2019 / 10:49 Uhr

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki spricht über seine Zukunft: Macht er doch weiter?

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki spricht über seine Zukunft: Macht er doch weiter?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dirk Nowitzki könnte seine Karriere bei den Dallas Mavericks doch noch fortsetzen.
Dirk Nowitzki könnte seine Karriere bei den Dallas Mavericks doch noch fortsetzen. © dpa
Anzeige

Von wegen Karriereende bei Basketball-Superstar Dirk Nowitzki? Die deutsche Legende der Dallas Mavericks hat nach dem Sieg bei den Indiana Pacers offen gelassen, ob er in der kommenden Saison nicht doch weitermacht.

Anzeige

Dirk Nowitzki könnte doch noch in seine 22. Saison in der US-Basketball-Liga NBA gehen. Der 40-Jährige hat nach dem nächsten guten Auftritt mit seinen Dallas Mavericks (110:101-Sieg gegen die Indiana Pacers) offenbar doch noch die Lust, seine Karriere fortzusetzen: "Ich würde es lieben, für die jungen Spieler noch ein weiteres Jahr da zu sein", sagte Nowitzki nach dem Spiel. Er schränkte allerdings auch ein: "Ich denke, es hängt auch davon ab, wie sich der Körper anfühlt. Ich hatte offensichtlich einige Schwierigkeiten in diesem Jahr. Aber nun fühle ich mich besser und stärker."

Anzeige

Von Deutschland in die Welt: Sportler als Botschafter

Deutsche Sportstars wie Bastian Schweinsteiger, Boris Becker oder Franz Beckenbauer haben es zu Weltruhm gebracht. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeichnet den Verlauf ihrer Karrieren nach. Zur Galerie
Deutsche Sportstars wie Bastian Schweinsteiger, Boris Becker oder Franz Beckenbauer haben es zu Weltruhm gebracht. Der SPORTBUZZER zeichnet den Verlauf ihrer Karrieren nach. ©

Nowitzki-Trainer Carlisle lobt Leistung: "Schön, ihn wieder in einem Rhythmus zu sehen"

Nowitzki zeigte gegen die Pacers eine gute Leistung. Der Würzburger erzielte elf Punkte und holte fünf Rebounds. Zudem stand er zum fünften Mal in Folge in der Startformation der Mavericks. "Er hat dafür hart gearbeitet und dich diese Starteinsätze verdient", sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle. "Es ist schön, ihn wieder in einem Rhythmus zu sehen."

Mehr zu Dirk Nowitzki

Ob Nowitzki nach der Saison allerdings tatsächlich weitermacht, steht in den Sternen. Die Dallas-Legende hatte zuletzt immer wieder betont, die Entscheidung über seine Zukunft erst nach Ende der aktuellen Spielzeit zu fällen. Zu Saisonbeginn verpasste Nowitzki 26 Spiele wegen Verletzungen. "Ihr trefft doch die Entscheidung für mich", scherzte Nowitzki zuletzt gegenüber Journalisten auf die immer gleiche Frage nach dem Rücktritt. "Wir werden sehen, was der Rest der Saison bringt."



Wie eine Abschiedszeremonie mutete bereits eine Szene in der Nacht zum Dienstag an: Kurz vor Ende der 112:121-Niederlage bei den Los Angeles Clippers unterbrach der gegnerische Coach Doc Rivers plötzlich die Partie, schnappte sich das Hallenmikrofon und forderte alle Fans im Staples Center auf, einem „der Größten aller Zeiten“ zu huldigen. Die Zuschauer erhoben sich für den 40 Jahre alten Würzburger, alle Clippers-Profis applaudierten und gratulierten ihm auf dem Parkett zu seiner Karriere. Auch nach einer Nacht war Nowitzki immer noch begeistert von der einzigartigen Geste: „Ich werde mich immer daran erinnern“, schrieb er als Dank.