15. April 2020 / 18:39 Uhr

"Distance Run" statt Marathon-Tag in Leipzig

"Distance Run" statt Marathon-Tag in Leipzig

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Marcus Schöfisch
Eigentlich hätte Marcus Schöfisch am 26. April bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover teilgenommen. © Steffen Brost
Anzeige

Da ein Marathon aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich ist, wird eine Alternative ins Leben gerufen. So findet am 26. April der "Distance Run" statt, wo die Läufer in drei verschiedenen Distanzen antreten können.

Anzeige

Leipzig. Nicht nur in Leipzig wäre der 26. April im Normalfall der große Marathon-Tag gewesen. Bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover wollten Marcus Schöfisch, Sebastian Nitsche, Max Betsch, Sascha Strötzel und Benjamin Lindner in der Teamwertung ein gewichtiges Wort bei der Medaillenvergabe mitreden. Das ist aber nun mal nicht möglich.

Anzeige

Ihr Leipziger Verein lauftraining.com will den Sonntag der kommenden Woche trotzdem mit einem „Distance Run“ zu einem Lauftag ausgestalten. Trainer Ronny Martick erklärt: „Der Name ist doppeldeutig. Zum einen bieten wir drei verschiedene Distanzen an – 5 und 10 Kilometer sowie Halbmarathon. Außerdem halten wir wegen Corona Distanz zueinander.“

Mehr zu Sportmix

Es wird also einzeln gelaufen, jeder kann an dem Tag zu einer beliebigen Uhrzeit auf seine Lieblingsstrecke nahe seiner Haustür gehen. Wer sich vorher unter lauftraining.com angemeldet hat, erhält eine Urkunde. „Es soll so unkompliziert wie möglich funktionieren. Wichtig ist, dass die Laufszene in Gedanken vereint ist“, so Martick, der mit der Aktion seine Kunden in Österreich, der Schweiz und ganz Deutschland bei der Stange halten will.

„Wir hatten ja wegen Corona die Devise ausgegeben, dass alle unter Rücksicht aufs Immunsystem mal etwas ruhiger laufen sollen. Aber einige sind leider doch in ein Motivationsloch gefallen. Viele brauchen im Training ein Ziel, daher wollen wir allmählich in den Wettkampfmodus zurückfinden.“