19. November 2019 / 08:10 Uhr

Döbelner SC kassiert Niederlage bei Alemannia Geithain

Döbelner SC kassiert Niederlage bei Alemannia Geithain

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Kurz nach dem Anschlusstreffer durch die Döbelner erhöht Geithains Kapitän Martin Saupe mit diesem Freistoßtor auf 3:1.
Kurz nach dem Anschlusstreffer durch die Döbelner erhöht Geithains Kapitän Martin Saupe mit diesem Freistoßtor auf 3:1. © Thomas Kube
Anzeige

Fußball-Kreisoberliga: Der VfB Leisnig schwimmt sich dagegen mit einem 2:0-Erfolg beim SC Partheland frei. 

Anzeige
Anzeige

FSV Alemannia GeithainDöbelner SC 3:1 (2:0)

Eine unnötige Niederlage kassierten die Kreisoberliga-Kicker des Döbelner SC beim FSV Alemannia Geithain. Den Beginn der Partie verschlief der DSC komplett. Geithain tauchte in den Anfangsminuten zweimal vorm Döbelner Tor auf und konnte durch Unterstützung der Gäste den Ball zweimal im Tor unterbringen – 2:0.

Nach diesem frühen Schock benötigte der DSC eine Weile, um diesen Rückstand zu verkraften. Allmählich schafften es die Gäste, Gefahr für das Geithainer Tor zu entwickeln. Einen Freistoß von Steve Oehme kratzte der Torwart der Heimelf noch aus der Ecke, anschließend zirkelte Viet Vu Duc einen Schuss nur Zentimeter über den Kasten. Auch Jonas Dewitz scheiterte nur knapp. Nach dem Wechsel blieben die Gäste weiter am Drücker. Ein Schuss von Arthur Michel ging nur knapp über das Tor.

Vier Minuten später erarbeitete sich der DSC den verdienten Anschlusstreffer. Nach einem Handspiel im Strafraum der Geithainer entschied der Schiedsrichter korrekt auf Strafstoß, den Jonas Dewitz sicher zum 2:1 verwandelte. Doch die Aufholjagd fand ein jähes Ende, als Geithain mit einem scheinbar ungefährlichen Freistoß den alten Vorsprung wieder herstellte – 3:1.

Auch wenn die Döbelner in der verbleibenden Zeit nicht aufgaben und versuchten, weitere Tore zu erzielen, blieb ihnen das Glück an diesem Tag verwehrt. Somit mussten sich alle mit dieser vermeidbaren Niederlage abfinden.

Torfolge: 1:0 Neubauer (4.), 2:0 Preis (7.), 2:1 Dewitz (50. Strafstoss), 3:1 Saupe (56.).

Döbelner SC: Eigenwillig, M. Draßdo, Dewitz (81. Kießig), Raade, Hajdari, Feige (73. A. Hochmuth), Dadi (42. Liebmann), Madjidou, Michel, Vu Duc, Oehme.

SR: Uhlmann (Regis-Breitingen). ZS: 52.

Mehr zum Fußball im Muldental

SC Partheland – VfB Leisnig 0:2 (0:1)

In diesem Spiel wollten beide Teams ihre erfolglosen Serien der letzten Wochen beenden. Es dauerte eine Weile, bis sich die ersten Torchancen ergaben. Während Hußner auf Seiten der Gäste den ersten Warnschuss auf das Tor des gut aufgelegten Partheländer Hüters Lehmann noch knapp verzog, machte es Roitzsch in der 28. Spielminute besser. Sein Schuss von der Strafraumgrenze fand den Weg ins Tor der Heimelf und bescherte dem Team vom Gästetrainer Rico Meister die Führung.

Nur wenige Minuten später, Aufregung im Strafraum der Gäste. Kitschke wurde regelwidrig zu Fall gebracht und der Elfmeterpfiff vom sicher leiteten Schiedsrichter Brügmann ertönte. Dem sonst sicheren Strafstoßschützen der Heimelf, Meding, versagten bei dieser Großchance die Nerven und der Ball verfehlte das Tor der Gäste deutlich.

In der 32. Spielminute der nächste Rückschlag für die Partheländer. Der stets gefährlich spielende Benedikt musste verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der beiden Mannschaften weitere nennenswerte Torchancen erarbeiten.

Steigerung in Durchgang zwei

Die 35 Zuschauer dieser Kreisoberliga-Partie hofften auf eine Steigerung beider Teams im zweiten Durchgang. Mit Beginn der zweiten Halbzeit warteten die Gäste auf ihre Chancen und verlegten sich auf gelegentliche Konter.

In dieser Phase des Spiels konnte sich Parthelands Torwart Lehmann mehrmals gut in Szene setzen und bewahrte seine Elf vor einem höheren Rückstand. Dann, mittlerweile waren 72 Minuten gespielt, zeigte sich einmal mehr die eklatante Abschlussschwäche der Till-Elf. Nach Vorarbeit von Tkaczyk versagten dem eingewechselten Kunzmann die Nerven. Völlig freigespielt brachte er den Ball im Leisniger Tor nicht unter, sondern scheiterte am bereits aus dem Spiel genommenen Gästekeeper Ackermann.

Allmählich lief dem Heimteam die Zeit davon und man versuchte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wenigstens noch den Ausgleich zu erzwingen. Da dies erfolglos blieb, kam es, wie es kommen musste. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Hintermannschaft des SC Partheland erzielte Florian Hashani mit seinem Tor in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

Tore: 0:1 Roitzsch (28.), 0:2 F. Hashani (90.+1).

Leisnig: Ackermann, Kluttig, Roitzsch, Kouba, Meyer, Poppe, Gehle, Wilke, Thalheim, Hußner, Schulz.

SR: Brügmann. ZS: 35.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt