02. Dezember 2019 / 15:42 Uhr

Doberaner FC weiter in Torlaune

Doberaner FC weiter in Torlaune

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
André Grenz traf kurz vor und kurz nach der Pause für den Doberaner FC gegen den Hagenower SV.
André Grenz traf kurz vor und kurz nach der Pause für den Doberaner FC gegen den Hagenower SV. © Ulf Lange
Anzeige

DFC-Elf schlägt in der Landesliga West den Hagenower SV mit 5:0. Doberaner haben jetzt schon mehr als Punkte als nach der Hinrunde der Vorsaison.

Anzeige
Anzeige

Bad Doberan. Das Toreschießen scheint dem Doberaner FC im Moment mächtig Spaß zu machen. Nach dem höchsten Erfolg der Vereinsgeschichte (12:0 gegen Schlusslicht Anker Wismar II) vor einer Woche, ließ der Fußball-Landesligist am Sonnabend einen weiteren Kantersieg folgen. Sie fegten in überzeugender Art und Weise den Hagenower SV (10. Platz/19 Punkte) mit 5:0 (2:0) vom Feld.

Nach dem frühen 1:0 von Lukas Prange sah Doberans Trainer Ronny Susa den zweiten DFC-Treffer kurz vor der Pause von André Grenz als spielentscheidend. Das Tor fiel aus abseitsverdächtiger Position. Während die Gastgeber das 2:0 bejubelten, haderten die Hagenower damit, dass Schiri Steffen Ludwig den Treffer anerkannte. Der komfortable Vorsprung gab dem DFC die nötige Sicherheit, die Führung nach dem Seitenwechsel auszubauen.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Stand: 8. Dezember 2019):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©
Anzeige

„Wir haben dem Gegner kaum Luft zum Atmen gelassen. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel komplett übernommen“, befand Susa. Seine Schützlinge machten mit drei Treffern binnen zehn Minuten durch Grenz, Felix Engert und dem eingewechselten Chris Wölk alles klar – 5:0.

Mehr aus der Landesliga West

Mit nun 29 Punkten verteidigten die Doberaner den zweiten Tabellenrang. Der Rückstand zum unangefochtenen Spitzenreiter FC Schönberg (39 Punkte) beträgt zehn Zähler. „Wir haben jetzt schon mehr Punkte eingefahren, als im gesamten ersten Halbjahr 2018. Bis zur Winterpause haben wir noch zwei Spiele und können die Bilanz weiter verbessern. Das stimmt mich sehr positiv“, so Susa.

Doberaner FC: Bönecke – Mönk, Eulner, Baor, Wiencke – Dowe – Goesch (48. Wölk), Hartig, Prange (69. Düsing) – Engert, Grenz (72. Zettl).
Tore: 1:0 Prange (15.), 2:0, 3:0 Grenz (43., 55.), 4:0 Engert (57.), 5:0 Wölk (66.).
Schiedsrichter: Steffen Ludwig.
Zuschauer: 74

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN