01. Oktober 2019 / 11:29 Uhr

Doha Daily: Fragwürdige Moderne bei der Leichtathletik-WM

Doha Daily: Fragwürdige Moderne bei der Leichtathletik-WM

Stefan Döring
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die upper camera kam in Doha gar nicht gut bei den Athletinnen an.
Die "upper camera" kam in Doha gar nicht gut bei den Athletinnen an. © imago
Anzeige

Der SPORTBUZZER vor Ort bei der Leichtathletik-WM in Katar. Redakteur Stefan Döring berichtet in seiner Kolumne "Doha Daily" über seine Eindrücke bei dem Event. Am vierten Tag berichtet unser Reporter über komische Ideen, den Sport hip darzustellen. 

Anzeige
Anzeige

Der Welt-Leichtathletik-Verband tut in diesen Tagen viel dafür, die olympische Kernsportart als jung und hip darzustellen. Nach der WM gibt es sogar einen neuen Namen. Aus „Internationale Vereinigung der Leichtathletikverbände“ wird „World Athletics“. „Wir sind fest davon überzeugt, dass dies uns dabei helfen wird, mehr junge Menschen zu erreichen“, sagte IAAF-Präsident Sebastian Coe. Noch so eine tolle Idee: eine Kamera im Startblock der Sprinterinnen und Sprinter – zwischen den Beinen. „Die Idee der upper camera ist es, die Kommunikation zwischen Athlet und Zuschauer durch eine innovative Eventpräsentation zu verbessern“, erklärte der deutsche Leichtathletik-Verband.

Mehr zur Leichtathletik-WM

Das ging nach hinten los. Zumindest bei den Frauen. „Ich finde die Kamera an dieser Stelle nicht so geil“, sagte Gina Lückenkemper. „Wenn wir Frauen in den knappen Sachen beim Start darübersteigen müssen, fühlt sich das nicht so toll an. Ich weiß ja nicht, ob ihr nur in Unterwäsche von unten gefilmt werden wollt.“ Der DLV beschwerte sich, andere Verbände auch.

Die Konsequenz: Die Bilder werden geschwärzt und erst gezeigt, wenn die Athletinnen im Block sitzen – und nach 24 Stunden gelöscht. Das reicht nicht allen. Sprinterin Tatjana Pinto: „Ich hoffe, sie werden abgeschafft.“

Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM in Doha

Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM: Unter anderen Christina Schwanitz, Konstanze Klostermann und Malaika Mihambo holten Edelmetall. Zur Galerie
Das sind die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM: Unter anderen Christina Schwanitz, Konstanze Klostermann und Malaika Mihambo holten Edelmetall. ©

Stefan Döring ist unser Mann bei der Leichtathletik-WM 2019 in Doha (Katar). In seiner Kolumne "Doha Daily" berichtet der SPORTBUZZER-Redakteur täglich von seinen Erlebnissen rund um die Wettkämpfe im Wüstenstaat.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt