17. September 2019 / 14:28 Uhr

Auf dem Weg zur klaren Nummer eins: Domenico Ebner kommt bei den Recken an

Auf dem Weg zur klaren Nummer eins: Domenico Ebner kommt bei den Recken an

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Domenico Ebner und seine Mitspieler können sich nach dem Heimsieg der TSV Hannover-Burgdorf gegen den Bergischen HC feiern lassen.
Domenico Ebner und seine Mitspieler können sich nach dem Heimsieg der TSV Hannover-Burgdorf gegen den Bergischen HC feiern lassen. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Domenico Ebner hat sich während und nach dem Heimspiel gegen den Bergischen HC zu Recht feiern lassen können - zunächst von den eigenen Fans, dann von den Mitspielern. Der neue Torhüter der Recken ist auf dem besten Weg, die klare Nummer eins der TSV Hannover-Burgdorf zu werden.

Anzeige

Domenico Ebner hat die meisten Treffer weit nach Abpfiff der Partie einstecken müssen. Und die haben ihm ausschließlich wohlgetan. Der Schlussmann der TSV Hannover-Burgdorf hatte überragend gehalten beim 30:24 gegen den Bergischen HC und wurde anschließend geschubst, geknufft und bekam so manchen freundschaftlichen Klaps ab. „Das ist doch wunderbar so“, sagte der Schlussmann. Der Neuzugang ist drauf und dran, die klare Nummer eins bei den Recken zu werden.

Anzeige

Brozovic ist der erste Gratulant

Erster Gratulant im Kabinentrakt der Swiss Life Hall war der verletzte Ilija Brozovic, der lächelnd vorbeimarschierte und dem Ex-Bietigheimer einen gehörigen Stoß versetzte. Als Nächster kam Sky-Experte und Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar, er verpasste Ebner einen mit dem Handtuch. „Gratuliere“, rief Kretzschmar grinsend. Ebner dankte und lobte dessen Tochter Lucie-Marie, die mit der Neckarsulmer SU in der 1. Liga den ersten Sieg eingefahren hatte.

Mehr Berichte aus der Region

Ebner kennt sich auch im Frauen-Handball bestens aus, immerhin spielt seine Freundin Nicole Roth ebenfalls im Tor. Roth wechselte in dieser Saison allerdings von Neckarsulm zum TuS Metzingen.



Kretzschmar war gerade um die Ecke, da kam Spielmacher Morten Olsen die Treppe herunter getänzelt. „Du bist so heiß, du bist so heiß“, sang er mit Blick auf Ebner, der vor Lachen gar nicht wusste, wie ihm geschah. Er genoss die Aufmerksamkeit jedoch sichtlich.

Bilder vom Spiel der Handball-Bundesliga zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und dem Bergischen HC

Nejc Cehte (links) von den Recken muss hart arbeiten. Zur Galerie
Nejc Cehte (links) von den Recken muss hart arbeiten. ©

Das sind die nächsten Spiele der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2019/20

<b>28. Spieltag:</b> SG Flensburg-Handewitt (A), Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr Zur Galerie
28. Spieltag: SG Flensburg-Handewitt (A), Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr ©

Zuvor hatte der Mann, der auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, auf dem Feld den Entertainer gegeben. Für jeden gehaltenen Ball ließ er sich feiern, forderte den Applaus. „Dafür haben wir doch ein Heimspiel, wir brauchen die Unterstützung. Wenn wir die Halle mitnehmen können, hilft uns das doch“, sagte der Schlussmann.

Gibt Jönsson am Donnerstag seinen Einstand?

Weniger froh war ein anderer Neuzugang: Alfred Jönsson. Der Schwede hat nach überstandener Patellasehnenverletzung zwar schon wieder voll mit der Mannschaft trainiert, stand gegen den BHC aber noch nicht im Kader. Eine Vorsichtsmaßnahme. Möglich scheint sein Einstand bei den Recken am Donnerstag beim TVB Stuttgart, spätestens gegen Meister SG Flensburg-Handewitt dürfte er dabei sein. Auswärts also oder gegen einen Titelanwärter, nicht gerade ideal für ein Debüt. So optimal es bisher für die TSV Hannover-Burgdorf läuft, Jönsson hat bisher Pech gehabt.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!