12. Januar 2021 / 10:39 Uhr

Dominik Fseisi bleibt Trainer beim SV Henstedt-Ulzburg

Dominik Fseisi bleibt Trainer beim SV Henstedt-Ulzburg

Markus Weber
Kieler Nachrichten
Bleibt Trainer der SVHU-Fußballer: Dominik Fseisi.
Bleibt Trainer der SVHU-Fußballer: Dominik Fseisi. © Nils Göttsche
Anzeige

Der Amateursport ist derzeit komplett zum Erliegen gekommen. Doch fast überall wird an der Zukunft gefeilt. So auch bei den Fußballern der ersten Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg.

Anzeige

Die werden seit drei Spielzeiten von Dominik Fseisi gecoacht. Nun haben sich Trainer und Klub darauf verständigt, dass sie ihre Zusammenarbeit über den 30. Juni 2021 hinaus fortsetzen werden. „Ich habe die besten Gespräche seit drei Jahren mit dem Verein geführt“, freut sich Fseisi, der sich in der Vergangenheit nicht nur um den sportlichen Bereich kümmerte, sondern sich auch intensiv in die Organisation einbringen musste. Diese Mehrfachbelastung soll nun aber der Vergangenheit angehören. „Man ist auf meine Forderung eingegangen und will mir eine größere Organisationscrew ermöglichen.“

Anzeige

Rein sportlich sieht der 38-Jährige gute Perspektiven. Die Mannschaft ist zwar nach dem Aufstieg in die Landesliga noch sieglos. Aber die vier bisher ausgetragenen Partien geben noch keinen Aufschluss darüber, ob das Fseisi-Ensemble in der Liga angekommen oder untauglich ist. „Wir wollen zeigen, dass wir zurecht aufgestiegen und in dieser Spielklasse aktiv sind“, sagt Fseisi, der bereits erste Gespräche mit seinen aktuellen Kickern geführt hat. Torwart Fin Drews gab sein Ja-Wort, weiterhin zwischen den Pfosten im Beckersbergstadion stehen zu wollen. „Mit allen anderen bin ich locker im Kontakt und hoffe, bald konkrete Aussagen zu hören“, meint der Übungsleiter. „Die meisten haben aber bereits signalisiert, dass auch sie weiterhin dabei bleiben möchten.“