05. Juni 2017 / 17:47 Uhr

Doppelter Pokaltriumph für die Junioren von RB Leipzig

Doppelter Pokaltriumph für die Junioren von RB Leipzig

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs U17 sichert sich im Finale gegen Dynamo Dresden den Titel im Sächsischen Landespokal. (@ Steffen Manig) (1)
RB Leipzigs U17 durfte über den Gewinn des Landespokals jubeln. © Steffen Manig
Anzeige

Die B- und C-Junioren der Rasenballer haben sich am Montag die Titel im Sächsischen Landespokal geholt.

Anzeige
Anzeige

Riesa. Doppelter Grund zur Freude für RB Leipzig: Die B- und C-Junioren-Teams der Rasenballer setzten sich am Montag in Riesa in ihren jeweiligen Finalpartien durch und feierten so gleich doppelt den Gewinn des Sächsischen Landespokals.

U17 wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Gegen den Konkurrenten aus der Landeshauptstadt, die SG Dynamo Dresden, ließen die B-Junioren vom Cottaweg nichts anbrennen. Lukas Felix Krüger schoss den späteren Sieger in der 6. Minute in Führung. Die Leipziger stoppten die Angriffe der schwarz-gelben Konkurrenz früh, gestalteten sie Partie souverän. Krüger belohnte sich und die Seinen in der 26. Minute mit dem 2:0 und hätte vor der Pause auf 3:0 erhöhen müssen. Sein Schuss ging aber trotz bester Ausgangsposition noch über das Tor.

Dynamo kam geordneter aus der Kabine, ohne jedoch wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Statt dessen landete der Ball auf der Gegenseite im Netz. Fabrice Hartmann traf zum 3:0. Die Partie verflachte in der Folge deutlich. Die Luft schien raus. In der 69. Minute kam dann aber doch noch einmal Schwung ins Geschehen. Der eingewechselte Shan Sahnazarjan verkürzte per Kopf zum 1:3. Vorausgegangen war eine Ecke.

Fotos vom Pokalfinale der B-Junioren vom Juni 2017 zum Durchklicken:

Dynamo Dresden unterlag RB Leipzigs U17 im sächsischen Landespokalfinale mit 1:3 Toren (Fotos: Steffen Manig). Zur Galerie
Dynamo Dresden unterlag RB Leipzigs U17 im sächsischen Landespokalfinale mit 1:3 Toren (Fotos: Steffen Manig). © Steffen Manig
Anzeige

Die Schwarz-Gelben drückten jetzt, wollten die Begegnung noch drehen. Krüger scheiterte mit einem Alleingang von der Mittellinie, der alles hätte entscheiden können. Es sollte die letzte Offensivaktion der Leipziger bleiben. Nun hieß es verteidigen! Die drei Minuten Nachspielzeit zogen sich gefühlt ewig hin. Zählbares kam aber nicht mehr zustande. Es blieb beim 3:1 für RB. Für Coach Sebastian Hoeneß ein gelungener Abschluss des Leipziger Kapitels: Er geht nach der Saison zum FC Bayern München und übernimmt dort die U19.

Kantersieg gegen C-Junioren des CFC

Bereits um 13 Uhr hatten die C-Junioren ihren Auftritt. Auch wenn die U15 von RB Leipzig eine gute Viertelstunde brauchte, um ihre Offensivkraft zu finden. Sie legte im Anschluss umso energischer nach. Innerhalb von zehn Minuten schossen Elia-Abraham Walther, Joscha Wosz und Velat Dilovan Türkyilmaz eine 3:0-Führung heraus.

Wosz erwies sich als der Spieler des Finales. Denn unmittelbar vor und nach der Halbzeitpause legte er nach, durfte sich am Ende neben dem Siegerpokal über einen Hattrick freuen. Stanley Keller traf zwar in der 45. Minute zum 1:5 für die Himmelblauen. Das Signal zu einer Aufholjagd war das aber nicht. Die Messestädter hatten die Partie jederzeit im Griff. Der für Wosz in der 47. Minute eingewechselte Niklas May setzte schließlich den Schlusspunkt.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt