08. November 2019 / 18:50 Uhr

Doppelter Rangelov schießt Babelsberg 03 zum ersten Saisonsieg (mit Galerie)

Doppelter Rangelov schießt Babelsberg 03 zum ersten Saisonsieg (mit Galerie)

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Serbe Bogdan Rangelov (M.) avancierte für Babelsberg 03 gegen den FSV Optik Rathenow zum Mann des Abends.
Der Serbe Bogdan Rangelov (M.) avancierte für Babelsberg 03 gegen den FSV Optik Rathenow zum Mann des Abends. © Benjamin Feller
Anzeige

Regionalliga Nordost: Im Brandenburg-Derby gegen den FSV Optik Rathenow fährt das Team von Trainer Marco Vorbeck den ersten dreifachen Punktgewinn der Saison ein.

Anzeige
Anzeige

Aufatmen bei den Regionalliga-Fußballern des SV Babelsberg 03: Sie feierten am Freitagabend am 15. Spieltag beim 3:2 (2:1) im Brandenburg-Derby gegen den FSV Optik Rathenow den ersten Saisonerfolg. „Das war endlich mal ein dreckiger Sieg“, war SVB-Coach Marco Vorbeck die Erleichterung mehr als deutlich anzumerken. „Hut ab vor meiner Mannschaft, die trotz der schwierigen Lage versucht hat, Fußball zu spielen und eine Riesenmoral bewiesen hat.“ Mann des Abends vor 1630 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion war dabei Doppelpacker Bogdan Rangelov, der sich nach der Partie auf dem Zaun vor der Nordkurve feiern ließ. Optik-Trainer Ingo Kahlisch bescheinigte seinem Team trotz der unglücklichen Niederlage einen „sehr, sehr ordentlichen Auftritt“.

In Bildern: Am 15. Spieltag in der Regionalliga Nordost bezwingt Babelsberg 03 Optik Rathenow nach frühem Rückstand mit 3:2.

Rathenows Aleksandar Bilbija  (l.) trifft zur 1:0-Führung. Zur Galerie
Rathenows Aleksandar Bilbija (l.) trifft zur 1:0-Führung. © Benjamin Feller
Anzeige

Im Vergleich zu den vergangenen Wochen agierten die Gastgeber bei strömendem Regen und unter den Augen von Ex-Trainer Almedin Civa in einem 4-4-2-System, in dem Pieter Wolf und Tom Nattermann die Doppelspitze bildeten. Den ersten Treffer erzielten allerdings die mutig auftretenden Gäste, denen nicht anzumerken war, dass sie vor dem Spiel mit zehn Treffern die schwächste Offensive der Liga hatten. Im Anschluss an eine Ecke von Optik-Kapitän Jerome Leroy kam der Ex-Babelsberger Leon Hellwig per Kopf zum Abschluss. Nulldrei-Schlussmann Marco Flügel konnte das Leder nur vor die Füße von Aleksandar Bilbija abwehren, der die Kugel über die Linie drückte (7. Minute).

In der zehnten Minute verhinderte Flügel mit starker Parade gegen Caner Özcin das frühe 0:2. „In dieser Phase muss man auch unseren Fans ein Riesenkompliment machen, die wieder einmal der zwölfte Mann waren“, freute sich SVB-Präsident Archibald Horlitz. Die Gäste waren in den Folgeminuten das gefährlichere Team und brachten verunsicherte Babelsberger immer wieder in die Bredouille. Ein Kopfball von Nattermann über den Kasten war dabei nach 24 Minuten die nennenswerteste Offensivaktion. Auf der anderen Seite rettete Flügel nur Sekunden später gegen Özcin in höchster Not und war nach 31 Minuten gegen Kevin Adewumi an der Strafraumkante wieder gefordert. Den zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich für die Gastgeber besorgte Rangelov, als er den von Wolf kommenden Ball im zweiten Versuch im Kasten versenkte (35.). Kurz vor der Pause sorgte der bis dato beste Angriff der Filmstädter für deren glückliche 2:1-Pausenführung. Nattermann setzte mit seinem tiefen Ball Wolf herrlich in Szene. Der 20-Jährige behielt vor Lucas Hiemann die Nerven und verwandelte eiskalt.

In Bildern: Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003.

Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. Zur Galerie
Von Hermann Andreev bis Marco Vorbeck: Die Trainer des SV Babelsberg 03 seit 2003. © Jan Kuppert

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren bei einer Ecke vom für den verletzten Leroy eingewechselten Oguzhan Matur erneut unaufmerksam und kassierten durch Özcin, der per Kopf erfolgreich war, den Ausgleich (52.). In der Folge spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, beiden Teams war anzumerken, dass sie nicht den entscheidenden Fehler machen und erneut in Rückstand geraten wollten. Rangelov mit einem Schuss ans Außennetz (78.) leitete dann die Schlussviertelstunde ein, in der er mit seinem zweiten Tor des Tages für große Erleichterung auf Seiten der Gastgeber sorgte und damit den Schlusspunkt setzte (82.).

SV Babelsberg 03: Flügel – Wilton, Rode, Awassi, Cepni – Rangelov, Montcheu (73. Komnos), Danko, Dombrowa – Nattermann (86. Reimann), Wolf (78. Sagat).

FSV Optik Rathenow: Hiemann – Techie-Menson, Turan, Bilbija, Wilcke – Aydogdu – Adewumi (77. Karupovic), Hellwig (79. Sakran), Kapan, Leroy (41. Matur) – Özcin.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN