02. Dezember 2018 / 19:18 Uhr

Doppeltes Verletzungspech: 1. FC Wunstorf erwischt in Northeim einen gebrauchten Tag

Doppeltes Verletzungspech: 1. FC Wunstorf erwischt in Northeim einen gebrauchten Tag

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Blick auf die Uhr: Wie lange dauert es noch, bis der nächste Trainer nach dem Duell mit dem 1. FC Wunstorf entlassen wird?
Jens Ullmann erwischte mit seinen Wunstorfern gegen Northeim einen rabenschwarzen Tag. © Hanke
Anzeige

Der 1. FC Wunstorf geht mit einer Niederlage in die Winterpause. Die Mannschaft von Trainer Jens Ullmann unterlag bei Eintracht Northeim mit 0:2 - damit überwintert der FC auf dem Abstiegsplatz der Oberliga.

Anzeige
Anzeige

„Mit etwas Glück wäre sogar ein Punkt drin gewesen. Unterm Strich geht der Sieg des Tabellenführers jedoch in Ordnung“, sagt FC-Sprecher Andreas Schmitz. Unterm Strich war es aus Sicht des FC ein gebrauchter Tag. Ullmann musste bereits im Vorfeld auf Daniel McGuinness und Yanik Strunkey (beide verletzt) verzichten. Damit fehlte ausgerechnet gegen den Spitzenreiter die komplette Innenverteidigung.

Keeper Engelmann muss früh verletzt runter

Außerdem stand Kapitän Robin Ullmann wegen einer Verletzung nicht im Kader. Auf der Torhüterposition setzte der Coach auf Marc Engelmann - und musste bereits nach weniger als 30 Minuten wechseln. Engelmann hatte sich bei einem Pressschlag einen Pferdekuss zugezogen.

Die Entscheidung für Engelmann war nachvollziehbar, denn der Coach setzt gern auf eine Rotation bei den Torhütern und nun war Engelmann, auch bedingt durch sein fehlerloses Spiel gegen Bersenbrück, an der Reihe.

Mehr aus Hannovers Amateurfußball

Schiller kann sich nicht auszeichnen, Gos bleibt in der Kabine

Tobias Schiller kam für Engelmann in die Partie, zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits mit 1:0. Thorben Rudolph (13.) hatte für das 1:0 gesorgt. Schiller konnte sich nicht durch Paraden auszeichnen und ins Spiel kommen - den ersten Ball, den er anfassen durfte, musste er aus dem Netz holen. Carim Blötz (36.) erhöhte auf 2:0.

Und das Pech hielt an für die Wunstorfer. Zur Halbzeit blieb Pascal Gos in der Kabine. Für uns rückte Tim Scheffler, der damit als Torjäger fehlte um den Anschlusstreffer zu erzielen, ins defensive Mittelfeld. Dennoch gab es Chancen. Marco Menneking, Mehmet Aydin und Kriseld Doko vergaben jedoch die wenigen Möglichkeiten.

FC überwintert auf Abstiegsplatz

„Die Northeimer waren heute keine Übermannschaft. Wir müssen jetzt mit der Niederlage leben und nach der Winterpause neue Kräfte sammeln“, sagt Schmitz. Das bedeutet aber auch: Die Wunstorfer haben damit eine Tabelle unterm Weihnachtsbaum hängen, die sie auf einem Abstiegsplatz ausweist.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Oberliga Niedersachsen (Stand: 23.04.2019)

14 Tore Zur Galerie
14 Tore ©
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt