20. November 2021 / 16:19 Uhr

Schadenfreude nach Bayern-Pleite gegen Augsburg? BVB-Trainer Rose hat Patzer "wahrgenommen"

Schadenfreude nach Bayern-Pleite gegen Augsburg? BVB-Trainer Rose hat Patzer "wahrgenommen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose verspürt nach dem Ausrutscher des FC Bayern München keine Schadenfreude.
BVB-Trainer Marco Rose verspürt nach dem Ausrutscher des FC Bayern München keine Schadenfreude. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Durch den Patzer von Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern München kann Borussia Dortmund den Rückstand auf Platz eins verkürzen. BVB-Trainer Marco Rose verspürt trotz des Ausrutschers der Konkurrenz keine Schadenfreude.

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose hat die 1:2-Niederlage von Tabellenführer FC Bayern am Freitagabend in Augsburg "wahrgenommen". Über "Niederlagen anderer Mannschaften" freue er sich nicht, sagte Rose vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag bei Sky. "Häme ist kein Faktor." Mit einem Sieg kann der BVB den Rückstand auf die Münchner in der Bundesliga auf einen Punkt verkürzen. Auf die Frage, ob das seine Mannschaft zusätzlich motiviere, sagte Rose: "Wenn das so ist, dann freue ich mich. Wir müssen hier unsere Aufgabe erfüllen, die heißt VfB Stuttgart."

Anzeige

Der BVB kann sich mit einem Dreier gegen die Schwaben für die Pleite am vergangenen Spieltag gegen RB Leipzig (1:2) rehabilitieren und zudem einen kleinen Negativlauf beenden. Zuletzt setzte es für die Rose-Schützlinge zusammen mit der Niederlage in der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:3) zwei Dämpfer in Serie.

Weiter geht es für die Westfalen nach dem Stuttgart-Spiel in der Königsklasse. Dort wartet gegen Sporting Lissabon die nächste richtungsweisende Aufgabe. Der BVB liegt nach vier Champions-League-Spielen punktgleich mit den zweitplatzierten Portugiesen auf Rang drei. Das direkte Duell dürfte bereits eine Vorentscheidung im Rennen um das Achtelfinal-Ticket herbeiführen. Das Hinspiel entschied Dortmund im heimischen Signal-Iduna-Park mit 1:0 für sich.