18. Februar 2021 / 13:26 Uhr

Nach Dost, Huntelaar und Co.: Bielefeld tritt mit dem nächsten Heerenveen-Export gegen Wolfsburg an

Nach Dost, Huntelaar und Co.: Bielefeld tritt mit dem nächsten Heerenveen-Export gegen Wolfsburg an

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Michel Vlap spielt wie einst Bast Dost und Klaas-Jan Huntelaar für Heerenveen
Michel Vlap spielt wie einst Bast Dost und Klaas-Jan Huntelaar für Heerenveen © (c) Getty Images Europe/Pool
Anzeige

Arminia Bielefeld setzt im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf Winter-Neuzugang Michel Vlap. Der Offensiv-Mann entstammt einer wahren Torjäger-Schmiede, für die schon Ex-VfLer Bas Dost und andere Top-Goalgetter aufliefen.

Anzeige

Der SC Heerenveen ist ein niederländischer Mittelklasse-Klub, der europäisch eher selten in Erscheinung tritt. Aber er ist einer der größten Torjäger-Lieferanten Europas. Viele Top-Stürmer haben wichtige oder erste Schritte in der friesländischen 50.000-Einwohner-Stadt gemacht. Und viele landeten - zumeist über Umwege - in der Bundesliga: Jon Dahl Tomasson, Ruud van Nistelrooy, Alfred Finnbogason, Klaas-Jan Huntelaar - und Bas Dost, der von 2012 bis 2016 beim VfL Wolfsburg für Furore sorgte. Jetzt will der nächste Goalgetter mit Heerenveen-Vergangenheit die deutsche Eliteklasse erobern: Michel Vlap. Am Freitag tritt der 23-Jährige mit seinem neuen Klub Arminia Bielefeld gegen den VfL an.

Anzeige

VfL gegen Gladbach - Die Bilder

Der VfL vorm Anpfiff Zur Galerie
Der VfL vorm Anpfiff ©

Sein erstes Ausrufezeichen hat Vlap schon gesetzt, erzielte beim spektakulären 3:3 der Bielefelder am Montag beim FC Bayern die 1:0-Führung der Arminen. Anders als Dost, Huntelaar und Co. ist der neueste Heerenveen-Export allerdings kein Strafraumstürmer, sondern agiert eher als spielender Angreifer neben oder hinter einem klassischen Neuner - in Bielefeld hat der gebürtige Meinerser Fabian Klos diese Rolle.

Ausgebildet in der Heerenveen-Nachwuchsakademie (wo sein Vater als Trainer arbeitet), überzeugte Vlap auch in der holländischen Eredivisie, kam auf 20 Treffer in 59 Spielen für den SC. 2019 wechselte er für knapp 7 Millionen Euro Ablöse zum RSC Anderlecht nach Belgien, wo er auch schnell glänzte. In der wegen Corona auf 23 Spiele verkürzten Saison kam er auf zehn Treffer. In der laufenden Spielzeit geriet er in ein Formtief, war beim RSC nicht mehr erste Wahl und suchte eine neue Herausforderung. Kaufen konnten ihn die Bielefelder nicht, dafür war er schlicht zu teuer. Aber eine Winter-Ausleihe (bis Saisonende) klappte. Vlap ist nicht nur sportlich ein Gewinn, sondern auch für die Stimmung, nach dem Bayern-Spiel jedenfalls war er bester Laune und kommentierte seinen Premieren-Treffer mit einem knappen "This is super!"

Trainer Uwe Neuhaus ist froh, mit dem neuen Mann auch eine neue "Waffe" im Kader zu haben. "Michel hat gezeigt, dass er mit seiner technischen Fertigkeit rund um die Box für Torgefahr sorgen kann", so der Arminen-Coach. Das Tor gegen Bayern, als er Manuel Neuer mit einem schnellen Abschluss überraschte, "hat er exzellent gemacht." Und er arbeitet fürs Team - ähnlich wie es Landsmann Wout Weghorst beim VfL macht. Neuhaus: "Ich bin gerade auch mit der Defensivleistung sehr zufrieden. Er war viel unterwegs und hat die Räume zugestellt."

Vlap selbst sieht seine Rolle so: "Ich spiele gerne hinter der Neun, gehe gerne in den Strafraum - und probiere, Tore und Assists zu liefern." Gegen Bayern hat es geklappt, nach seinem Treffer bereitete er auch noch das zweite Arminen-Tor durch Amos Pieper vor - per Eckball, es war das erste Saisontor der Bielefelder nach einer Ecke. Gegen Wolfsburg soll nach dem guten Start nun eine gute Fortsetzung folgen. Überraschen würde Vlap den VfL damit nicht: "Er hat schnell gezeigt", so Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner, "dass er eine Verstärkung sein kann".