13. September 2020 / 19:52 Uhr

Drangmeister-Doppelpack dreht das Derby: SSV Kästorf schlägt auch die SV Gifhorn

Drangmeister-Doppelpack dreht das Derby: SSV Kästorf schlägt auch die SV Gifhorn

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Partie gedreht: Der SSV Kästorf (in Rot) setzte sich gegen die SV Gifhorn durch.
Partie gedreht: Der SSV Kästorf (in Rot) setzte sich gegen die SV Gifhorn durch. © Foto: Sebastian Preuß
Anzeige

Derbysieg! Der SSV Kästorf bezwang im Fußball-Bezirkspokal die SV Gifhorn mit 3:1 (2:1), ließ sich dabei durch einen frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen.

Anzeige

Der SSV Kästorf musste im Bezirkspokal-Derby gegen die SV Gifhorn (Bezirksliga) einen frühen Rückstand hinnehmen - und dann kam Jannes Drangmeister: Mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten drehte der Sommer-Neuzugang die Partie, letztlich gewann der Fußball-Landesligist mit 3:1 (2:1).

Bereits am Donnerstag hatte Drangmeister beim 7:2-Erfolg beim TuS Neudorf-Platendorf drei Treffer erzielt, gegen die SVG folgten nun Tore Nummer fünf und sechs innerhalb einer Woche - "Jannes ist richtig gut drauf. Er blüht dank seines Selbstvertrauens richtig auf", freut sich SSV-Coach Sajmir Zaimi.

Bezirkspokal: SSV Kästorf - SV Gifhorn

Bezirkspokal: SSV Kästorf - SV Gifhorn Zur Galerie
Bezirkspokal: SSV Kästorf - SV Gifhorn © Sebastian Preuss

Erst einmal hatte Kästorf aber das Nachsehen: Gifhorns Tim Karwehl brachte sein Team nach nur vier Minuten in Front. "Wir wollten eine Flanke durch die Mitte klären, genau so, wie man es nicht machen sollte", so Zaimi. Karwehl war zur Stelle - Kästorf steckte den Kopf aber nicht in den Sand. Zaimi: "Wir haben sofort eine Reaktion gezeigt."

Die gipfelte in Drangmeisters Doppelpack: Erst gewann er ein Laufduell nach langem Ball in die Spitze und schob zum Ausgleich ein, wenig später schloss der Stürmer eine Kombination mit Sören Saikowski und Albert Hajdaraj ab - die Führung!

Und die gab Kästorf vor rund 150 Zuschauern nicht mehr her, hätte sie allerdings noch höher ausbauen können als Albert Hajdarajs 3:1 kurz vor Schluss. Zaimi: "Uns fehlt noch die Entschlossenheit, die Dinger reinzumachen. Bis dahin machen wir es gut, aber wir müssen noch etwas zusammenwachsen." Zumal der SSV ein extrem junges Team aufbot - "der älteste auf dem Platz war 21", so Zaimi.

Die Gäste waren derweil trotz der Pleite nicht unglücklich. "Im Vergleich zu Mittwoch war es eine Steigerung, wir haben ein vernünftiges Spiel gemacht", resümierte SVG-Betreuer Dennis Leifert, dessen Team unter der Woche mit 1:2 beim MTV Gamsen verloren hatte. "Bei den beiden Gegentoren hatten wir fünf Minuten lang eine Tiefschlaf-Phase, sowas bestraft eine Truppe wie Kästorf natürlich."

Zwar habe die SVG "in den letzten zehn Minuten noch ein bisschen Druck aufgebaut, aber wenn Kästorf vorher seine Chancen nutzt, kommen wir gar nicht mehr dazu", so Leifert. "Darum geht das Ergebnis in Ordnung. Wir haben aber trotzdem ein gutes Spiel gemacht und uns super verkauft."

Nach der Hinrunde der Gruppenphase steht Kästorf damit verlustpunktfrei an der Tabellenspitze in Gruppe 12 - dahinter trennt nur das Torverhältnis den TuS Neudorf-Platendorf, die SVG und Gamsen.

Tore: 0:1 (4.) T. Karwehl, 1:1 (22.) Drangmeister, 2:1 (27.) Drangmeister, 3:1 (90.) Hajdaraj.