20. Dezember 2018 / 07:46 Uhr

Anwalt eingeschaltet: Wirbel um Draxler-Transfer zu Paris Saint Germain

Anwalt eingeschaltet: Wirbel um Draxler-Transfer zu Paris Saint Germain

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Roger Wittmann berät Julian Draxler.
Roger Wittmann berät Julian Draxler. © Getty Images/Imago/Montage
Anzeige

Der 40-Millionen-Euro-Transfer von Julian Draxler zu Paris Saint Germain sorgt bei dem Münchner Rechtsanwalt Jalal Abed Ehadi für viel Ärger. Der 46-Jährige will seine Beteiligung am Deal aus dem Jahr 2016 haben und schaltet seinen Anwalt ein.

Anzeige

Roger Wittmann gehört in Deutschland zu den bekanntesten Spielerberatern. Der 58-Jährige betreut unter anderem Roberto Firmino, Thilo Kehrer und Julian Draxler. Um einen seiner bisher größten Transfers gibt’s jetzt viel Wirbel.

Wie die Bild berichtet, klagt Jalal Abed Ehadi gegen den Sportmanager. Im Fokus: Die Geschäfte zwischen Wittmann und Paris Saint Germain. „Ohne mich wäre der Transfer niemals zustande gekommen. Aber Wittmann hat mir keinen Cent dafür bezahlt“, sagt Ehadi mit Blick auf den Wechsel von Julian Draxler nach Frankreich für etwa 40 Millionen Euro. Der Münchner Rechtsanwalt habe den Deal mit PSG-Klubchef Nasser al-Khelaifi klargemacht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ehadi habe seit 2014 für die Sportagentur von Wittmann im Nahen Osten gearbeitet. Einen schriftlichen Vertrag habe er aber nie erhalten. Der 46-Jährige erklärt: „Ich habe systematisch Kontakte zu Mannschaften und den Investoren dahinter im arabischen Raum aufgebaut.“ So auch zwischen Julian Draxler und Paris Saint Germain. „Wittmann bot den Spieler Julian Draxler an. Er forderte 80 Millionen Euro“, so Ehadi. Al-Khelaifi hätte nur gelacht und gesagt: „20 Millionen.“

Profil von Ehadi gelöscht

Die Verhandlungen dauerten ein halbes Jahr, dann folgte der Abschluss. Es sollte sogar eine Feier in Düsseldorf geben. Doch dann kam die große Enttäuschung für den Münchner. „Ich war am 17. Januar in Düsseldorf. Ich habe zwei Stunden auf Wittmann gewartet.“ Als er schließlich kam, habe er gesagt, Ehadi sei gar nicht wichtig gewesen für das Geschäft. Er sei bei den Gesprächen in Paris nicht dabei gewesen. Geld gäbe es nicht. Das Profil von Ehadi sei am nächsten Tag von der Internetseite von Rogon Sportmanagement verschwunden.

Jetzt schaltete der 46-Jährige seinen Anwalt David Hansen ein. Eine Auskunftsklage am Landgericht in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) liege bereits vor. Hansen erklärt gegenüber der Bild: „Wir wollen wissen, wie viel Wittmann am Transfer von Draxler und den weiteren Transfers von Eric Choupo-Moting und Thilo Kehrer nach Paris verdient hat. Danach werden wir unsere Forderung beziffern.“

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin schlägt hohe Wellen. Dennoch: Der teuerste Spieler der Fußball-Geschichte wird der Ex-Madrid-Star damit nicht. Der SPORTBUZZER blickt auf die 25 Mega-Transfers der Geschichte. Zur Galerie
Der Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin schlägt hohe Wellen. Dennoch: Der teuerste Spieler der Fußball-Geschichte wird der Ex-Madrid-Star damit nicht. Der SPORTBUZZER blickt auf die 25 Mega-Transfers der Geschichte. © imago
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt