05. November 2019 / 17:29 Uhr

Dreetzer Quad-Pilot Lucas Eichmann: Frühstarter mit großen Zielen

Dreetzer Quad-Pilot Lucas Eichmann: Frühstarter mit großen Zielen

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Mit seiner 65 PS starken Yamaha 450 R wühlt Quad-Pilot Lucas Eichmann am liebsten den märkischen Sand am heimischen Dreetzer Eichenweg auf.
Mit seiner 65 PS starken Yamaha 450 R wühlt Quad-Pilot Lucas Eichmann am liebsten den märkischen Sand am heimischen Dreetzer Eichenweg auf. © Privat, Thomas Wichert
Anzeige

Motorsport: Der 16-jährige Lucas Eichmann, Quad-Pilot vom MC Dreetz, will auf vier Rädern hoch hinaus.

Anzeige
Anzeige

Sportliche Betätigung spielt bereits im jüngsten Kindesalter eine große Rolle. Die meisten Kids entscheiden sich schließlich für die typischen Ballsportarten Fuß-, Hand- oder Volleyball, auch Tischtennis, das Reiten sowie Wassersportarten erfreuen sich großer Beliebtheit. Lucas Eichmann war dagegen schnell klar, dass er mit eben jenen Alternativen nicht viel anfangen kann. „Mit dreieinhalb Jahren saß ich zum ersten Mal auf einem Quad. Seitdem war eigentlich klar, dass dies meine Sportart werden wird“, erklärt der 16-Jährige.

Der Zehntklässler, der die Kyritzer Carl-Diercke-Schule besucht und in Heinrichsfelde lebt, startet seit seinem siebten Lebensjahr für den Motorsportclub Dreetz – auf vier Reifen. „Papa meinte damals, dass ein Motorrad noch zu gefährlich sei. Deswegen fiel die Wahl auf das Quadfahren“, lacht Lucas Eichmann, der seine Anfänge auf einem vierrädrigen Fahrzeug mit 50 Kubik hatte. Seither wird fleißig trainiert – in der Hauptsaison zwischen März und September an der freien Luft, in den kälteren Monaten im Kraftraum.

„Wer denkt, dass ich ja nur auf einem Quad sitze und meine Runden drehe, der liegt völlig daneben“, stellt Eichmann klar, „es ist wichtig, in körperlich guter Verfassung zu sein, weshalb ich auch viel Laufen bin“. Mit bis zu 90 km/h ist der Youngster auf seinem Geländefahrzeug auf Cross- und Sandstrecken sowie Hartboden unterwegs und testet dabei seine Grenzen aus: „Die sind natürlich bei jedem unterschiedlich. Ich liebe die Geschwindigkeit, habe vor nichts Angst.“

Mehr aus der Region

Am liebsten schleudert der ehrgeizige Motorsportler den märkischen Sand auf der heimischen Rennstrecke am Dreetzer Eichenweg umher, trainiert wird aber nicht nur in der hiesigen Region. Anfang des Jahres – zuletzt im Februar, 2020 wohl erst in den Osterferien – zieht es Lucas Eichmann regelmäßig ins italienische Ottobiano, einer Motocross-Hochburg. „Dort bereite ich mich immer auf die kommende Saison vor. Neben den wöchentlichen Einheiten starte ich bundesweit bei 15 bis 20 Rennen im Jahr.“ Und dabei feiert er viele Erfolge, die sich trotz des jungen Alters mit der langen Rennkarriere erklären lassen.

In den letzten Jahren machte der Jungpilot, der mit einer 65 PS starken Yamaha 450 R unterwegs ist, einen enormen Sprung nach vorne, erreichte in verschiedenen Meisterschaften Top-Platzierungen und konnte sich dabei gegen große Konkurrenz durchsetzen. In der abgelaufenen Saison krönte sich Lucas Eichmann mit großem Abstand zum Landesmeister Berlin-Brandenburg – dem jüngsten aller Zeiten. „Auch in der LVMX-Wertung lag ich lange auf Platz zwei, wurde am Ende aber Vierter. Trotzdem war es eine tolle Saison.“

Die Leidenschaft für das Quadfahren hat mittlerweile auch Papa Mike und Mama Maria gepackt, von denen das Talent enorme Unterstützung erfährt: „Mit Wohnmobil, Anhänger und zwei Fahrzeugen sind wir immer gut aufgestellt. Die Maschinen werden zwischen den Läufen auch gereinigt, wir legen großen Wert auf eine gelungene Präsentation.“ So wie es sich die Sponsoren, von denen Lucas Eichmann fünf besitzt, wünschen: „Dieser Sport ist zeitaufwendig und kostenintensiv. Durch das altersbedingte Wachstum habe ich einen hohen Verschleiß an Schutzbekleidung, auch die Fahrzeuginstandhaltung ist nicht günstig.“

Für die Zukunft hat sich das Mitglied vom MC Dreetz, welches später eine Mechaniker-Ausbildung anstrebt, einiges vorgenommen. „Mit meiner Leidenschaft im Herzen und meinem Kampfgeist im Blut möchte ich es bis an die Spitze schaffen“, sagt Lucas Eichmann, der das Kribbeln im Bauch, wenn er vom Boden abhebt, ganz besonders liebt.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN