31. März 2021 / 17:29 Uhr

Drei Partien in fünf Tagen: Dresdner Eislöwen vor Oster-Triple

Drei Partien in fünf Tagen: Dresdner Eislöwen vor Oster-Triple

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tor zum 7:6 für den EHC Freiburg durch Scott Allengegen die Dresdner Eislöwen am 6. März 2021 in der Echte Helden Arena in Freiburg.
Die Dresdner Eislöwen haben aus dem Hinspiel noch eine Rechnung mit den Freiburgern offen. © imago images/Beautiful Sports/G. Hubbs
Anzeige

Die Dresdner Eislöwen starten am Gründonnerstag gegen den EHC Freiburg ins Oster-Triple. Im Hinspiel führten die Dresdner gegen die Breisgauer, vergaben aber am Ende den Sieg. Am Samstag spielen die Eislöwen in Bayreuth und am Montag ist Heilbronn zu Gast.

Anzeige

Dresden. Freiburg, Bayreuth und Heilbronn –die Dresdner Eislöwen sind in der DEL2 am verlängerten Oster-Wochenende dreimal gefordert. Am Gründonnerstag, den 01. April empfangen die Blau-Weißen den aktuellen Tabellendritten EHC Freiburg. Gespielt wird 19:30 Uhr in der EnergieVerbund Arena.

Anzeige

An die Freiburger haben die Eislöwen nicht die besten Erinnerungen. Beim letzten Aufeinandertreffen führte die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann mit 6:1 bei den Breisgauern, unterlag aber noch mit 6:9. Lucas Flade, Abwehrspieler der Dresdner Eislöwen: „Ich glaube schon, dass wir gerade nach diesem Spiel in Freiburg noch etwas gutzumachen haben. Das war richtig turbulent. Wir wollen zeigen, dass wir besser sind als das was wir dort gezeigt hatten.“

Alles in die Waagschale werfen

Personell gibt es keine Entwarnung aus dem Dresdner Lazarett. Elvijs Biezais, Evan Trupp, Riku Helenius, Steven Rupprich, Jordan Knackstedt und Tom Knobloch fallen weiter aus. Dazu wird auch Louis Trattner nicht zum Einsatz kommen, der sich im Heimspiel gegen Bietigheim verletzte.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Wir werden alles in die Waagschale werfen, um bestmöglich abzuschneiden. Mit Stolz, Ehre und Charakter wollen wir einen Weg finden, das Spiel zu gewinnen. Wir werden alles probieren und positiv ins Spiel gehen gegen eine starke Freiburger Mannschaft, die zu Recht unter den Top Vier ist.“ Geleitet wird die Partie von den Hauptschiedsrichtern Stephan Bauer und Daniel Ratz. SpradeTV wird live übertragen.

Am Samstag geht es für die Eislöwen weiter mit dem Auswärtsspiel um 16:00 Uhr in Bayreuth und am Ostermontag ebenfalls um 16:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Heilbronner Falken.