08. Dezember 2017 / 21:44 Uhr

Drei Punkte im Schneetreiben: Erzgebirge Aue ringt Darmstadt nieder

Drei Punkte im Schneetreiben: Erzgebirge Aue ringt Darmstadt nieder

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anzeige

Mit einem 1:0-Sieg schaffen es die Auer, sich weiter von der Gefahrenzone zu entfernen. Darmstadt kämpft weiterhin gegen den Abstieg. 

Aue (dpa)Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat mit einer runderneuerten Startelf seine Negativ-Serie beendet. Gegen den harmlosen Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98 gewannen die Auer am Freitagabend vor 6400 Zuschauern mit 1:0 (1:0). Das Tor des Abends hatte mit Cebiou Soukou (36.) der beste Mann auf dem Feld erzielt. Während Aue nach fünf Spielen wieder einmal dreifach punktete und sich etwas Distanz zur Gefahrenzone verschaffte, steckt Darmstadt im Tabellenkeller fest. Die „Lilien“ warten seit elf Spielen auf einen Sieg.

Anzeige

Aues Trainer Hannes Drews hatte sechs neue Spieler in die Startelf beordert. Einer davon hatte auch direkt die erste große Chance: Soukou (2.) wurde perfekt von Mario Kvesic bedient, der frei vorm Tor aber an Daniel Heuer Fernandes scheiterte. Im Anschluss erkämpften sich die Hausherren vier Ecken in Serie, nach der Dennis Kempe (3.) gefährlich auf dass Tor der „Lilien“ köpfte. Die Gäste wirkten in der Anfangsphase oft etwas unsortiert, sodass Aue mit tiefen Pässen immer wieder gefährliche Angriffe starten konnte. Nach einem weiteren Steilpass scheiterte auch Albert Bunjaku (7.) an Heuer Fernandez.

Durchklicken: Erzgebirge Aue holt drei Punkte gegen Darmstadt (08.12.2017)

Wilson Kamavuaka (SV Darmstadt 98) re., faellt, Christian Tiffert (FC Erzgebirge Aue) Mitte und Mario Kvesic (FC Erzgebirge Aue) li. Zur Galerie
Wilson Kamavuaka (SV Darmstadt 98) re., faellt, Christian Tiffert (FC Erzgebirge Aue) Mitte und Mario Kvesic (FC Erzgebirge Aue) li. ©

Danach tat sich ganz lange nichts. Darmstadt erspielte sich nicht eine Torchance, beide Mannschaften leisteten sich zudem extrem viele Fehlpässe im Aufbau. Das Spannendste war da noch das Bruder-Duell zwischen Dennis (Aue) und Tobias (Darmstadt) Kempe, die sich auf der linken Defensiv-Seite der Auer behakten. Dann erkämpfte sich Soukou (35.) den Ball, umkurvte zwei Gegenspieler und blieb diesmal cool vor dem Tor – 1:0 für Aue.

In der Halbzeitpause meldete sich der erzgebirgische Winter: Dicke Schneeflocken vielen vom Himmel und machten technisch sauberes Fußballspielen quasi unmöglich. Das Spiel musste auch für knapp drei Minuten zum Schneeschieben unterbrochen werden. Von Darmstadt war nach dem Seitenwechsel kein Aufbäumen zu spüren. Vielmehr hatten die Auer in dieser Phase das Spiel im Griff. Das lag allerdings auch an den schwierigen Wetterbedingungen.

Torschütze Soukou musste nach einer Stunde angeschlagen vom Feld. Für ihn kam Pascal Köpke ins Spiel. Der hatte mit der ersten Ballberührung gleich eine riesen Chance. Allerdings konnte Heuer Fernandes wieder einmal stark parieren. Darmstadts einzige beiden Torchancen hatte Wilson Kamavuaka (64., 76), der allerdings am stark reagierenden Martin Männel scheiterte. Auf der Gegenseite hätten Sören Bertram (73.), Mario Kvesic (80.) und Köpke (82.) die Partie entscheiden können. Eine Schlussoffensive der Gäste blieb aus, so dass Aue den knappen, aber verdienten Sieg über die Zeit brachte.