08. Juni 2022 / 08:01 Uhr

"Dreierkette eine Option": Die Analyse von DFB-Trainer Hansi Flick zum Remis gegen England

"Dreierkette eine Option": Die Analyse von DFB-Trainer Hansi Flick zum Remis gegen England

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick blickt auf das Spiel gegen England.
Bundestrainer Hansi Flick blickt auf das Spiel gegen England. © Getty Images
Anzeige

Zum dritten Mal in Serie spielt die deutsche Nationalmannschaft gegen einen namhaften Gegner 1:1. Bundestrainer Hansi Flick ist nach dem Remis gegen England dennoch zufrieden – ungeachtet des ärgerlichen Ausgleichs kurz vor Schluss.

Elf Spiele ohne Niederlage, aber immer noch kein Sieg gegen einen Großen – nach dem Remis gegen England, dem dritten 1:1 (zuvor gegen die Niederlande und Italien) in Folge, überwogen unter den DFB-Stars die Enttäuschung über den späten Ausgleich. Hansi Flick dagegen war nahezu rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Wir haben fast alles umgesetzt, was das Trainerteam sehen wollte", sagte er.   

Anzeige

Außerdem sprach Hansi Flick nach der zweiten Partie in der Nations League über…

… seine Erkenntnisse mit Blick auf die Weltmeisterschaft: "Ich schaue noch nicht bis zur WM. Die vier Spiele sind da, um zu überprüfen, wie weit wir sind auf unserem Weg. Heute haben wir genauso Fußball gespielt, wie wir spielen wollen. Es ist natürlich schade, dass wir uns am Ende nicht belohnt haben. Aber das hat glaube ich jedem Spaß gemacht, ob am Fernseher oder im Stadion."

… die Tatsache, wieder keine Topnation geschlagen zu haben: "Wir haben gegen England gespielt, das ist eine ganz große Fußballnation, die Premier League ist die beste Liga der Welt. Ich bin schon stolz, wie wir gegen diesen Gegner aufgetreten sind. Wir haben teilweise sehr gut gezockt, leider die Chancen nicht ausreichend genutzt. Dass die Mannschaft enttäuscht ist, spricht dafür, dass sie immer gewinnen will – das zeichnet sie aus. Natürlich sind Siege wichtig fürs Selbstvertrauen, fürs Selbstverständnis – daran arbeiten wir."

Anzeige

… die gute Leistung der "zweiten Reihe": "Im Fußball geht es immer sehr schnell. Ich habe immer betont, dass die Mannschaft eine Qualität hat, auch in der Breite. Es war wichtig, dass sie zeigen wollten, dass sie uns helfen können – das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Auch in Holland waren sieben, acht etablierte Spieler nicht dabei. Auch da haben wir ein gutes Spiel, einen guten Schritt gemacht. Alles, was wir angesprochen haben, wurde gut umgesetzt. Das freut mich."

… sein System: "Wir diskutieren im Trainerteam ständig, auch mal darüber, mit Dreierkette zu spielen, das ist eine Option. Raum hat gezeigt, dass er die linke Bahn sehr, sehr gut bespielen kann, rechts haben wir Hofmann. Wir wollen in Katar auch andere Optionen haben."

… Kai Havertz: "Er hat gezeigt, welche Qualität er hat. Kai hat drei verschiedene Positionen gespielt, das sagt alles. Er hat in der Premier League noch mal einen Riesenschritt körperlich gemacht, hält auch gegen jemanden wie Maguire dagegen - das ist beeindruckend zu sehen."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.