20. Februar 2020 / 18:42 Uhr

Dreierpack: Fisnik Kajolli rettet Vechelde das Remis

Dreierpack: Fisnik Kajolli rettet Vechelde das Remis

Tim Goebel
Peiner Allgemeine Zeitung
Fußball Bezirksliga Männer, Arminia Vechelde (grün-weiß) gegen den HSC Leu Braunschweig.
Fußball Bezirksliga Männer, Arminia Vechelde (grün-weiß) gegen den HSC Leu Braunschweig. © Isabell Massel
Anzeige

Einen 1:4-Rückstand glichen die Bezirksliga-Fußballer des SV Arminia Vechelde im Testspiel gegen Fortuna Lebenstedt noch zum 4:4 aus. Mit drei Toren war Youngster Fisnik Kajolli der Remis-Garant.

Anzeige
Anzeige

Im Test gegen den Tabellensiebten der Bezirksliga-Staffel 3 sah es lange Zeit nach einer Niederlage für die Arminia aus. Bis kurz vor der Halbzeit lag sie 0:2 zurück.

Arminia Vechelde – Fortuna Lebenstedt 4:4 (1:3). Fisnik Kajolli gelang mit seinem ersten Streich zwar der 1:2-Anschluss, doch im direkten Gegenzug fing sich die Arminia einen Elfmeter zum 1:3-Halbzeitstand. „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen, sind meistens nur hinterher gelaufen. Außerdem hatten wir oft schnelle Ballverluste“, erklärte Vecheldes Trainer Andy Bresch den Rückstand.

Die Arminia reagierte mit einer Umstellung – und die fruchtete. Kai Kröhnert agierte fortan im defensiven Mittelfeld, danach zeigte sich sein Team deutlich verbessert: „Wir haben auf einmal viel aggressiver und mutiger gespielt. Vor allem Kai hat in der zweiten Halbzeit brilliert und die nötige Ruhe auf dieser Position ausgestrahlt“, lobte Bresch. Trotzdem schaffte es Lebenstedt, auf 4:1 zu erhöhen. Doch in den letzten zehn Minuten konnten sich Vechelder für ihre Leistungssteigerung noch belohnen. Der überragende Kajolli erzielte zwei weitere Tore und Stefan Moock schoss kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer. „Das Unentschieden geht völlig in Ordnung“, bilanzierte Bresch.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt