15. September 2019 / 18:35 Uhr

Dreimal Fichtner, zweimal Hull: VfR Evesen watscht den MTV Rehren A/R ab +++ Mit Bildergalerie

Dreimal Fichtner, zweimal Hull: VfR Evesen watscht den MTV Rehren A/R ab +++ Mit Bildergalerie

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Sebastian Hull
Sebastian Hull erzielt das zwischenzeitliche 4:0. © Daniel Kultau
Anzeige

Mit einer ganz seriösen Vorstellung hat der VfR Evesen die nächsten drei Punkte in der Fußball-Bezirksliga eingefahren.

Anzeige
Anzeige

Mit 5:0 setzte sich das Team  beim MTV Rehren A/R durch und hält damit den Anschluss an die oberen Tabellenplätze.  Der MTV taumelt dagegen dem direkten Wiederabstieg entgegen.

Den nach Möglichkeit verhindern soll Raphael Idel, wie die Rehrener Spartenleitung vor dem Spiel bekanntgab. Der Interimstrainer soll das Team bis zum Ende der Saison coachen. Er wird damit Nachfolger des zurückgetretenen Trainers Sandy Röhrbein. Der Gastgeber begann trotz heftigen Gegenwinds gut und kam durch Marvin Jahn zu gefährlichen Situationen. „Wir hatten uns aufgrund des Windes und des schwer zu bespielenden Platzes auf ein schwieriges Spiel eingestellt“, erklärt VfR-Kapitän Jannis Städter.

Gerade diese schwierigen Bedingungen kamen seinem Team dann aber zu Gute. MTV-Keeper Oliver Steege traf den Ball nicht richtig, Paskal Fichtner nutzte den Patzer und traf zum 1:0 (12.). Nur drei Minuten später versprang der Ball in der Rehrener Defensive und wieder war es Fichtner, der im Nachschuss traf (15.). Ernüchterung bei den Zuschauern, die zum MTV hielten („Das darf doch nicht wahr sein.“).

Die Bilder zum 5:0-Erfolg des VfR Evesen gegen den MTV Rehren A/R

DKU_6650 Zur Galerie
DKU_6650 © Daniel Kultau
Anzeige

Möglicherweise wäre die Wende in der 20. Minute möglich gewesen. VfR-Torwart Hüseyin Özel foulte Julian Lattwesen klar im Strafraum. Der Schiedsrichter ließ den Vorteil jedoch laufen, da der Ball Marlon Jahn vor die Füße sprang. Dieser hätte das leere Tor nur treffen müssen, schoss allerdings daneben. „Das war die richtige Entscheidung vom Schiedsrichter“, fand auch Idel. „Da kann ich auch nichts mehr zu sagen. Wir hatten mehrere Chancen und machen einfach die Tore nicht. Unser übliches Problem.“ Nachdem Marvin Jahn ein weiteres Mal an Özel scheiterte, sorgte Sebastian Hull mit der 3:0-Führung Sekunden vor dem Halbzeitpfiff für die Vorentscheidung (45.).

Im zweiten Durchgang spielten Städters Team einen routinierten Ball und mit fortlaufender Zeit sanken die Hoffnungen der Hausherren auf das Wunder. Das Spiel nach vorne fand nur noch sporadisch statt und zwischen den Ketten öffneten sich die Räume. Einen davon nutzte Hull zum 4:0 für sein Team als er Steege im Tor keine Chance ließ (65.).

Mit seinem dritten Treffer des Tages war Fichtner vom Elfmeterpunkt zum 5:0-Endstand erfolgreich. „Das haben wir in der zweiten Halbzeit souverän runtergespielt“, fand auch Städter. Für den MTV war es im achten Saisonspiel die siebte Niederlage, die vierte davon mit fünf Gegentore. „Das ist definitiv ein Problem. Wir Trainieren dreimal in der Woche die gleichen Sachen und das werden wir solange weitermachen, bis die Spieler kotzen werden“, blickt Idel voraus. „Schönspielerei wird es bei uns in den nächsten Wochen nicht geben.“

MTV: Steege, Pinkenburg, M. Bruns, Grittner, Lattwesen, Marlon Jahn, Marc-Johann Hartmann (60. Blume), Marvin Jahn, J.-L. Bruns, Metzner, Bergmann (67. Bartels).

VfR: Özel, Marzinowski, M. Heine, Städter, Elsner (60. Siepe), Fichtner, Tunc (80. Aosman), N. Kleiber, Hull, Stolte, Khodr (76. D. Kleiber).

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt