21. November 2021 / 15:12 Uhr

Dreimal in nur drei Sätzen: VfB/SC Peine sichert sich souveränen 6:1-Sieg

Dreimal in nur drei Sätzen: VfB/SC Peine sichert sich souveränen 6:1-Sieg

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Larina Tornow brachte ihr Dameneinzel sicher über die Bühne und gewann an der Seite von Nadine Cordes auch das Damendoppel – obwohl Coach Heiner Brandes ursprünglich dachte, sie könne am Spiel nicht teilnehmen.
Larina Tornow brachte ihr Dameneinzel sicher über die Bühne und gewann an der Seite von Nadine Cordes auch das Damendoppel – obwohl Coach Heiner Brandes ursprünglich dachte, sie könne am Spiel nicht teilnehmen. © Ralf Büchler
Anzeige

Die Tabelle der 2. Badminton-Bundesliga ist aktuell ganz nach dem Geschmack des VfB/SC Peine. Mit einem 6:1-Erfolg ist das Team auf den vierten Platz geklettert. Lucas Bednorsch, Larina Tornow, Lucas Gredner und Nadine Cordes waren gegen den BC Hohenlimburg jeweils an zwei Punkten beteiligt.

Dieses Spiel hatte der VfB/SC Peine eigentlich etwas knapper erwartet: Mit 6:1 hat der Badminton-Zweitligist den BC Hohenlimburg besiegt und in der Tabelle gleich überholt. „Unser Ziel für die letzten drei Spiele des Jahres waren drei Punkte“, erklärt Trainer Heiner Brandes. „Dass wir die alle gleich in der ersten Partie holen, damit haben wir nicht gerechnet.“

Anzeige

Es war ein souveräner Auftritt der Peiner, die dreimal im Schnelldurchlauf in nur drei Sätzen die Punkte holten. Lucas Gredner und Lucas Bednorsch hatten zum Auftakt kaum Probleme, noch deutlicher lösten es die Damen im Doppel. Larina Tornow und Cordes siegten mit 11:7, 11:5 und 11:8. „Eigentlich dachte ich, dass Larina für dieses Spiel nicht da ist“, sagt Coach Brandes. „Für uns war es gut, dass sie doch spielen konnte. Sie hat ja auch noch das Einzel gezogen.“ Ebenfalls in drei Sätzen sicherte die frühere Gifhornerin ihrem Team den nächsten Punkt.

Mehr vom Peiner Lokalsport

Und weil sich Wolf-Dieter Papendorf und Niklas König im zweiten Herrendoppel, dem spannendsten Spiel des Tages, knapp durchsetzten, wurden die Gäste aus Peine umso zuversichtlicher. „Dann war eigentlich alles schon klar, weil wir im ersten Herreneinzel und im Mixed Vorteile hatten“, meint Heiner Brandes. Lucas Bednorsch sowie Lucas Gredner gemeinsam mit Nadine Cordes sicherten dem VfB/SC den 6:0-Zwischenstand. Lediglich Frank Juchim verlor danach noch sein Einzel.

Profitiert haben die Peiner auch davon, dass die Hohenlimburger ohne ihre ausländischen Spieler auskommen mussten. Weder der starke Ire noch der Belgier waren bei der Partie dabei. „Keine Ausländer, keine Punkte – um das mal etwas schroff auf einen Nenner zu bringen“, sagt Brandes, der aktuell gerne auf die Tabelle der 2. Bundesliga blickt. Peine rangiert mit 14 Punkten auf dem vierten Platz.

Und zum Jahresabschluss am 11. und 12. Dezember gegen Refrath II (2.) und Wipperfeld II (3.) will das VfB/SC-Team noch seine Außenseiterchancen nutzen.

Ergebnisse

Bald/Stoppel – Bednorsch/Gredner 8:11, 8:11, 9:11
Stoppel/Bannenberg – Tornow/Cordes 7:11, 5:11, 8:11
Osthöver/Laibacher – Papendorf/König 9:11, 13:11, 13:15, 11:8, 7:11
Malte Laibacher – Lucas Bednorsch 8:11, 11:9, 7:11, 3:11
Lisa Bomers – Larina Tornow 5:11, 10:12, 5:11
Stoppel/Stoppel – Gredner/Cordes 9:11, 8:11, 11:7, 5:11
Janik Osthöver – Frank Juchim 9:11, 14:12, 11:5, 11:6