23. Juli 2020 / 16:24 Uhr

Dreispringer Heß: „Bin ein kleiner Gewinner der Corona-Krise“

Dreispringer Heß: „Bin ein kleiner Gewinner der Corona-Krise“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ERFURT, GERMANY - JULY 08: Max Hess jumps during men's Triple jump final during day 1 of the German Championships in Athletics at Steigerwaldstadion on July 8, 2017 in Erfurt, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)
Max Heß will in Tokio wieder zu 100 Prozent fit sein. © Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
Anzeige

Der Dreisprung-Europameister Max Heß hat seine langwierige Rückenverletzung auskuriert. Die Verschiebung der Olympischen Sommerspiele in Tokio kam ihm deshalb gelegen. Nun kann er voll und ganz in die Vorbereitungen starten und angreifen.

Anzeige

Chemnitz. Dem früheren Dreisprung-Europameister Max Heß vom LAC Erdgas Chemnitz hat die Verschiebung der Olympischen Sommerspiele in Tokio in die Karten gespielt. Der 24-Jährige kann die Zeit bis 2021 nutzen, um nach einer langwierigen Rückenverletzung wieder zu alter Stärke zurückzufinden. „Ich bin ein kleiner Gewinner der Corona-Krise. So bin ich im nächsten Jahr wieder zu 100 Prozent fit und kann mich intensiv und fokussiert vorbereiten“, sagte Heß am Donnerstag bei „Sport im Osten“ des MDR.

Jetzt! Durchklicken:Bilder vom DSC Sportfest 2020

Am Freitagabend kämpften namhafte Leichtathleten wie Christin Hussong, die Speerwurf-Europameisterin von 2018, Rebekka Haase, Max Heß oder Marvin Schulte beim Abendsportfest des Dresdner SC. Zur Galerie
Am Freitagabend kämpften namhafte Leichtathleten wie Christin Hussong, die Speerwurf-Europameisterin von 2018, Rebekka Haase, Max Heß oder Marvin Schulte beim Abendsportfest des Dresdner SC. ©

Ein erstes Achtungszeichen setzte der dreimalige Deutsche Meister vor knapp zwei Wochen beim DSC-Abendsportfest in Dresden. Mit 16,71 Meter katapultierte sich Heß an die Spitze der deutschen Jahresrangliste. Vor den Deutschen Meisterschaften am 8. und 9. August in Braunschweig nimmt der Chemnitzer am Freitag in seiner Heimatstadt am einem Springer-Meeting teil. Dass die Wettkämpfe ohne Zuschauer stattfinden, sei für ihn keine leichte Umstellung. „Ich brauche das Publikum. Es ist eine Motivation für mich, den Zuschauern eine Show und gute Weiten zu bieten“, sagte Heß.

Sebastian Wutzler