17. Oktober 2020 / 21:48 Uhr

Dresden Titans besiegen zum Saisonstart Aufsteiger Karlsruhe mit 91:81

Dresden Titans besiegen zum Saisonstart Aufsteiger Karlsruhe mit 91:81

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Aaron Kayser feierte ein starkes Debüt im Titans-Trikot.
Aaron Kayser feierte ein starkes Debüt im Titans-Trikot. © Steffen Manig
Anzeige

Die Basketballer aus Elbflorenz feiern einen gelungenen Auftakt in die neue Saison und ein starkes Debüt des neuen Centers Aaron Kayser.

Anzeige

Dresden. Zum Start in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B haben die Dresden Titans zu Hause einen 91:81-Erfolg über die Arvato College Wizards gefeiert. Vor 553 Zuschauern in der Margon-Arena begannen die Männer von Trainer Fabian Strauß gegen das Team aus Karlsruhe schwungvoll. Die Starting Five bildeten bei den Dresdnern Kapitän Georg Voigtmann, Julius Stahl, Daniel Kirchner, Lennard Larysz und der neue Center Aaron Kayser. Nach Vorlage von Voigtmann gelangen Stahl die ersten zwei Punkte in der neuen Saison. Kayser führte sich auch gleich gut ein, beantwortete den ersten Dreier von Karlsruhes Oldie Rouven Roessler mit einem Korbleger zum 4:3. Blieben die Badener anfangs immer an den Gastgebern dran, setzten sich die Sachsen Mitte des ersten Viertels klar ab. 29:11 hieß es schließlich, als die Sirene das erste Mal ertönte.

Alles schien schon in die richtige Richtung zu laufen, doch der Eindruck täuschte. Die Führung der “Titanen” schmolz im zweiten Viertel wieder stetig dahin. Beim 41:40 waren die Karlsruher plötzlich vorn, bei Halbzeit stand es 43:43. Blieb es im dritten Viertel dann zunächst weiter knapp, setzten sich die Dresdner beim 58:48 wieder deutlich ab. 61:56 endete der vorletzte Spielabschnitt, ehe die Wizards im letzten Viertel noch zweimal bis auf sechs Zähler herankamen (66:60/73:67). Die Hausherren ließen aber nichts mehr anbrennen und brachten den sich abzeichnenden Sieg über die Zeit. Voigtmann versenkte zum Abschluss noch zwei Freiwürfe zum 91:81-Endstand.

Kayser glänzt beim Debüt mit 16 Punkten

Bester Werfer bei den Dresdnern war der Ex-Frankfurter Aaron Kayser mit 16 Punkten. Georg Voigtmann steuerte 15 Zähler bei, Daniel Kirchner 13, Bryan Nießen und Sebastian Heck je 11. Mit Lennard Larysz (10) punktete ein sechster Dresdner zweistellig - das gibt es nicht sehr oft. Gewonnen wurde von den Gastgebern nicht nur der Rebound-Vergleich (31:29), sondern vor allem das Duell von der Dreierlinie. Gleich 15 Dreier gegenüber fünfen der Gäste waren bemerkenswert. Nießen, Kirchner und Heck schafften je drei Dreier, Heck gelangen sogar drei von drei Versuchen. Bester Werfer bei den Gästen war der 39 Jahre alte Oldie Rouven Roessler mit 23 Punkten.

Titans-Trainer Fabian Strauß sah im Spiel “Höhen und Tiefen” bei seiner Truppe, einen starken Beginn, aber dann Probleme in der Zonenverteidigung. “Wir machen viele Sachen, die in Ordnung sind, aber wir sind noch weit davon entfernt, solide aufzutreten. Aber heute das gereicht, was okay ist”, sagte Strauß. Er wies entschieden darauf hin, dass noch viel zu tun bleibt. Ein dickes Lob hatte er jedoch noch für den neuen Center Aaron Kayser in petto: “Saftig” fand er dessen Debüt, das man so stark nicht unbedingt erwarten durfte.