03. März 2021 / 21:24 Uhr

Dresden Titans erobern die Tabellenspitze der 2. Bundesliga Pro B Süd

Dresden Titans erobern die Tabellenspitze der 2. Bundesliga Pro B Süd

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Lennard Larysz war in Erfurt mit 16 Punkten der erfolgreichste Dresdner Werfer.
Lennard Larysz war in Erfurt mit 16 Punkten der erfolgreichste Dresdner Werfer. © Steffen Manig/Archiv
Anzeige

Die Mannschaft aus Elbflorenz können beim Tabellenletzten in Erfurt mit 75:66 Punkten gewinnen und dadurch den BBC Coburg überholen.

Anzeige

Erfurt/Dresden. In der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd haben die Dresden Titans die Tabellenspitze erobert. Beim Schlusslicht, den Erfurter Basketball-Löwen, gewannen die Spieler von Trainer Fabian Strauß am Mittwochabend nach durchwachsener Leistung mit 75:66 (42:27).

Anzeige

Ohne ihren am linken Knöchel verletzten Kapitän Georg Voigtmann begannen die Dresdner nervös: Sebastian Heck und Lennard Larysz konnten Dreierwürfe nicht verwandeln, Daniel Kirchner versemmelte einen Korbleger. Erst Center Aaron Kayser gelangen die ersten Punkte zum 2:0, ehe Julius Stahl den nächsten Dreier verwarf. Doch dann kamen die Gäste ins Rollen und auch die Dreier fielen endlich. Da Erfurt aber gut mithielt, stand es nach dem ersten Viertel nur 19:16 für den Favoriten aus Dresden.

Weitere Meldungen von den Dresden Titans

Im zweiten Spielabschnitt konnten sich die Dresdner dann allmählich absetzen. Beim 33:19 nahm Erfurts Coach eine Auszeit, doch seine Mannschaft war nicht imstande, die vielen offenen Würfe der „Titanen“ zu unterbinden. Die Sachsen verteidigten auch aggressiv, sodass es zur Halbzeit 42:27 stand. Kayser (11) und Larysz (10) hatten da schon zweistellig gepunktet.

Erfurt geht im letzten Viertel kurzzeitig in Führung

Doch im dritten Viertel schlossen die Gäste überhastet ab, trafen nicht mehr wie zuvor. So kamen die Thüringer stetig heran. Erst glichen sie beim 52:52 aus, dann lagen sie am Ende des dritten Viertels mit 53:54 nur noch einen Zähler hinten. Es wurde noch einmal spannend.

Zu Beginn des Schlussabschnitts gingen die Basketball-Löwen dann sogar mit 55:54 in Führung. Der Ex-Dresdner Ricky Price erhöhte wenig später auf 59:55, Miles Osei packte noch einen verwandelten Freiwurf zum 60:55 drauf, doch ein Dreier von Arne Wendler ließ die Sachsen dranbleiben. Larysz gelang nach einem Fehlversuch von Stahl der nächste Distanzwurf zum 61:60. Den Konter der Strauß-Truppe verkrafteten die Gastgeber nicht, so zogen die Gäste wieder weg und brachten den Sieg nach Hause.

Punktbeste Dresdner Werfer: Larysz 16 Zähler, Kayser 15, Kirchner 14, Wendler 13