07. Mai 2022 / 20:45 Uhr

Dresden Titans gewinnen ihr erstes Halbfinalspiel

Dresden Titans gewinnen ihr erstes Halbfinalspiel

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Titans-Kapitän Georg Voigtmann, Grant Teichmann und Bryan Nießen (v. l.) feiern mit den Fans den Sieg über Wolmirstedt.
Titans-Kapitän Georg Voigtmann, Grant Teichmann und Bryan Nießen (v. l.) feiern mit den Fans den Sieg über Wolmirstedt. © Steffen Manig
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Fabian Strauß setzt sich in eigener Halle mit 90:80 gegen die SBB Baskets aus Wolmirstedt durch.

Dresden. Jubel in der Margon-Arena! Die Dresden Titans haben am Samstagabend vor 1508 Zuschauern ihr erstes von maximal drei Play-off-Halbfinalspielen gegen die SBB Baskets Wolmirstedt mit 90:80 (15:23, 27:21, 25:18, 23:18) gewonnen. Der Meister der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd kann damit mehr denn je vom Einzug ins Finale und dem Aufstieg in die Pro A träumen.

Anzeige

Dabei war der erste Sieg gegen Wolmirstedt kein Spaziergang, sondern nur nach harter Arbeit möglich. Die Gäste aus der Nähe von Magdeburg begannen frech und erfolgreich. Sie führten nach dem ersten Viertel mit 23:15, weil die Gastgeber ihrerseits zu oft patzten. Titans-Trainer Fabian Strauß meinte: “Wir hatten offensiv im ersten Viertel viele offene Würfe, gerade in den ersten Minuten. Wir haben sie leider nicht reingemacht, das war der Nervosität geschuldet. Aber sobald Nico Wenzl kam und die ersten Dinger reingemacht hat, lief es ganz solide.”

Im zweiten Viertel drehten die Gastgeber noch mehr auf und holten den Rückstand bis zu Pause fast auf. 42:44 aus Sicht der Dresdner hieß es, als es in die Halbzeit ging. Doch nach dem dritten Viertel waren die Spieler von Strauß schon mit 67:62 vorn und bauten den Vorsprung bis zum Spielende noch auf zehn Zähler aus.

Vorteile hatten die Sachsen vor allem bei den Zweierwürfen, aber auch ihre Freiwürfe saßen besser. Im Reboundverhalten zeigten sie sich ebenfalls stärker als die Gäste, bei denen mit Philipp Lieser (16 Punkte) und Marc Nagora (3 Punkte) zwei Ex-Titans mitspielten. Gleich fünf Akteure der Titans trafen zweistellig, während es bei den Baskets nur vier waren. Klar ist aber schon jetzt: Das zweite Spiel in Wolmirstedt wird eine enge Kiste, denn die Baskets haben auch Klasse, werden alles unternehmen, die Wende zu schaffen.

Anzeige

Punktbeste Dresdner Werfer: Graham 18, Voigtmann und Wenzl 17, Kirchner 14, Wenddler 12.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!