21. Februar 2021 / 21:37 Uhr

Dresden Titans zeigen gegen Bayern München II ihr wahres Gesicht

Dresden Titans zeigen gegen Bayern München II ihr wahres Gesicht

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Julius Stahl (r.) ist vorbei an den Münchnern Jason George und Michael Rataj (l.).
Julius Stahl (r.) ist vorbei an den Münchnern Jason George und Michael Rataj (l.). © Steffen Manig
Anzeige

Die Basketballer aus Elbflorenz siegen in der Pro B gegen die Münchner Talenteschmiede mit 78:71.

Anzeige

Dresden. Nach zwei vermeidbaren Niederlagen haben die Dresden Titans die Kurve gekriegt. Am Sonntagabend gewann die Truppe von Trainer Fabian Strauß ihr Heimspiel in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd gegen Bayern München II verdient mit 78:71 (49:35) und wiederholte somit ihren Erfolg vom Hinspiel an der Isar. „Nach den letzten beiden Auftritten haben sich die Jungs rehabilitiert und so gespielt, wie wir uns das vorstellen. Wir haben gut verteidigt, die Aufgabe als Team gut gelöst“, freute sich Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald.

Anzeige

Die Gastgeber starteten schwungvoll in die Partie, erspielten sich einfache Körbe unterm Brett. Lennard Larysz, Arne Wendler, Julius Stahl und Sebastian Heck glückten gleich Dreier. So gingen die Sachsen mit 28:17 ins zweite Viertel. Den Vorsprung konnten sie im Wesentlichen bis zum Schluss verteidigen, obwohl Kapitän Georg Voigtmann relativ früh vier Fouls hatte und dann von Strauß auf der Bank gelassen wurde.

Mehr zum Sport in Dresden

Julius Stahl, neben Lennard Larysz mit 16 Punkten erfolgreichster Dresdner Werfer, war zufrieden, dass die Mannschaft die Enttäuschungen in Karlsruhe und gegen Speyer diesmal vergessen machen wollte: „Man hat gesehen, dass wir heute mit sehr viel mehr Intensität gespielt haben. Das war der Plan nach zwei Niederlagen in Folge. Wir haben heute wieder das umgesetzt, was wir gut können: schnell Basketball spielen. Das war das Rezept zum Sieg.“

Daniel Kirchner, gegen Speyer noch der beste Dresdner und auch diesmal stark, freute sich, „dass wir diesmal von Anfang an gut rausgekommen sind und es bis zum Ende hin gut durchgespielt haben“. Münchens Trainer Andreas Wagner lobte die „Titanen“: „Hier konnten wir was lernen, hier kann man verlieren. Dresden ist eine sehr gute Mannschaft, sehr gut gecoacht.“


Punktbeste Dresdner Werfer: Stahl/Larysz 16 Zähler, Kayser 14, Kirchner 10.