12. Juni 2019 / 09:03 Uhr

Dresdner Altmarkt wird ein Sandkasten

Dresdner Altmarkt wird ein Sandkasten

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Sand schaufeln, was das Zeug hält: Student Sebastian half gestern beim Aufbau der Beachvolleyballplätze am Altmarkt mit.
Sand schaufeln, was das Zeug hält: Student Sebastian half gestern beim Aufbau der Beachvolleyballplätze am Altmarkt mit. © Anja Schneider
Anzeige

Auf Dresdens zentralem Platz ist am Wochenende hochklassiger Beachvolleyball-Sport zu erleben. Die Vorbereitungen haben es in sich.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Wenn sich der Dresdner Altmarkt in einen großen „Sandkasten“ verwandelt, dann ist es wieder Zeit für das schon traditionelle Beachvolleyball-Spektakel. Am Wochenende steigt nun schon zum sechsten Mal in Folge das Turnier der „Techniker Beach Tour“ mit vielen Top-Profis der Szene. Jeweils 16 Frauen- und Männerteams baggern und pritschen von Freitag bis Sonntag bei der ranghöchsten deutschen Serie um insgesamt 30 000 Euro Preisgeld. Es ist das letzte der vier Stadt-Turniere, anschließend folgen ebenfalls vier Cups am Strand und zum Abschluss die deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand.

Bereits gestern begann der Aufbau auf dem Altmarkt. Dazu brachten 40 LKW rund 1000 Tonnen Spezialsand, damit der Center Court und drei weitere Spielfelder entstehen können. Auch die Tribüne, auf der 1500 Zuschauer Platz finden, wird errichtet. Und die Zuschauer können sich auf einige hochkarätige Teams freuen. So werden gleich vier Duos an den Start gehen, die für die Weltmeisterschaft Ende des Monats in Hamburg nominiert sind. Bei den Frauen sind es Kim Behrens/Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Hildesheim) und das DVV-Perspektivteam Leonie Körtzinger/Sarah Schneider (Hamburger SV).

Bekannte Gesichter

Bei den Männern testen Alexander Walkenhorst/Sven Winter (Düsseldorf) und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (Hameln) noch mal ihre Form für den Saisonhöhepunkt. Allerdings treten Bergmann/Harms in dieser Woche beim Vier-Sterne-Weltturnier in Warschau (Polen) an und es hängt davon ab, wie weit sie im Hauptfeld kommen, ob sie es noch zum Turnier nach Dresden schaffen.

Mehr zum Volleyball in Dresden

Bei den Frauen können sich die heimischen Fans auf mindestens zwei bekannte Gesichter freuen. An Nummer zwei gemeldet sind Melanie Gernert/Elena Kiesling (SV Lohhof). Die 32-jährige gebürtige Lausitzerin Gernert spielte einst für den VC Olympia Dresden und widmete sich für den DSC dann dem Beachvolleyball. Sie gehört zu den Stammgästen des Turniers auf dem Altmarkt. Ebenfalls am Start ist die frühere Dresdner Nationalspielerin in der Halle, Anne Matthes. Sie tritt mit Viktoria Seeber (TV Altdorf) an.

Am Montag geht's weiter

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern wird in vier Vierergruppen gespielt. Die Gruppensieger ziehen am Sonnabend direkt ins Viertelfinale ein und die Gruppenzweiten sowie -dritten spielen zuvor im Achtelfinale. Mit Ausnahme des kleinen Finales werden keine Platzierungsspiele ausgetragen.

Wenn die Profis dann am Sonntag nach dem Finale weiterziehen, ist auf dem Altmarkt noch längst nicht Schluss. Ab Montag kommen dann im größten „Sandkasten“ der Stadt Schüler, Studenten, Firmenteams sowie Freizeitsportler auf ihre Kosten. Insgesamt werden dann noch einmal 18 Turniere im Beachvolleyball, Beachsoccer, Beachhandball sowie Streetsoccer und Streetball ausgetragen. Spielbeginn bei der Techniker Beach Tour ist am Freitag um 14 Uhr und am Sonnabend um 9 Uhr. Nach den Halbfinalspielen am Sonntag (ab 9.30 Uhr) stehen am Finaltag ab 14.15 Uhr die Endspiele auf dem Programm. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt