22. März 2022 / 08:24 Uhr

Dresdner Eislöwen wollen bei den Heilbronner Falken nachlegen

Dresdner Eislöwen wollen bei den Heilbronner Falken nachlegen

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Die Dresdner Eislöwen wollen in Heilbronn den zweiten Sieg einfahren.
Die Dresdner Eislöwen wollen in Heilbronn den zweiten Sieg einfahren. © Steffen Manig
Anzeige

Am Dienstagabend geht es für die Dresdner Eislöwen zum vierten Playoff-Spiel wieder nach Heilbronn. Dabei muss die Brockmann-Truppe auf Verteidiger Maximilian Kolb verzichten. Nach seiner Matchstrafe infolge des Checks gegen den Heilbronner Simon Thiel ist der 24-Jährige mit einer Sperre von drei Spielen und einer Geldstrafe belegt worden.

Dresden. Mit dem 8:1-Heimsieg haben sich die Dresdner Eislöwen am Sonntag im Playoff-Viertelfinale zurückgemeldet und in der „Best-of-seven-Serie“ gegen die Heilbronner Falken auf 1:2 verkürzt.

Anzeige

An diesem Dienstag steht die nächste Partie in Heilbronn auf dem Plan (20 Uhr). Eislöwen-Coach Andreas Brockmann war nach dem ersten Sieg in den Playoffs erleichtert: „Wir wussten, dass viel auf dem Spiel steht. Entscheidend war, dass wir die fünf Minuten Unterzahl gut überstanden haben. Dann haben wir das Spiel dominiert, das Powerplay hat sehr gut funktioniert. In den Playoffs zählen nur Sieg oder Niederlage, egal wie hoch. Es war sehr wichtig für uns, dass wir mit diesem ersten Sieg ein Zeichen gesetzt haben.“ Allerdings sieht der 54-Jährige keinerlei Grund für Euphorie: „Es war ein Spiel und es steht immer noch 2:1 für die Falken. Es wird auch am Dienstag ein harter Fight werden. Wir brauchen also nicht mit irgendetwas zufrieden sein. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, nicht mehr und nicht weniger.“

Eine Szene aus dem Spiel am Sonntag beschäftigt noch immer die Gemüter. In der 17. Minute war Heilbronns Simon Thiel nach einem Check gegen den Kopf von Max Kolb bewusstlos auf dem Eis liegengeblieben. Der Falken-Stürmer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auf dem Weg ins Krankenhaus verlor Thiel noch einmal das Bewusstsein, später konnten die Ärzte aber signalisieren, dass der Zustand des 21-Jährigen stabil sei. Falken-Trainer Jason Morgan sagte später, dass sich sein Team von diesem Schock nicht erholt habe.

Andreas Brockmann schickte umgehend Genesungswünsche an Thiel, Maximilian Kolb erkundigte sich noch vor der Abreise der Falken nach dem Gesundheitszustand des Stürmers und tauschte sich mit ihm selbst später noch aus. Wie die Falken informierten, erlitt der Förderlizenzspieler ein Schädelhirntrauma und muss einen weiteren Tag zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Wie Heilbronns Verantwortliche betonen, seien die Folgen des Checks durchaus kritisch zu beurteilen. Eislöwen-stürmer Maximilian Kolb muss nach seiner Matchstrafe mindestens das nächste Spiel pausieren.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.