04. August 2020 / 10:19 Uhr

Dresdner Fußballteams testen fleißig - Heidenauer SV und FV Süd-West siegreich

Dresdner Fußballteams testen fleißig - Heidenauer SV und FV Süd-West siegreich

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild
Am vergangenen Wochenende gab es wieder einige interessante Testbegegnungen. © Imago/Schiffmann
Anzeige

In einer Hitze-Schlacht unterliegt der Radeberger SV den Heidenauern mit 2:3. Die SpVgg Löbtau setzt trotz 1:2-Niederlage bei Possendorf ein Achtungszeichen. Des Weiteren trennen sich Weixdorf II und Ottendorf-Okrilla 3:3, die Sportfreunde Nord siegen deutlich mit 4:0 gegen TSV Radeburg und der FV Süd-West dreht die Partie beim SV Mulda, Endstand 2:1. 

Anzeige

Dresden. Seine vier Neuzugänge präsentierte der Radeberger SV beim Testspiel beim Heidenauer SV. Zwar gewann das Landesklasse-Team mit 3:2 (1:1), doch verstecken müssen sich die Bierstädter nicht für das Gezeigte. „Es war trotz der brütenden Hitze ein ansehnliches und temporeiches Spiel. Es hätte auch 5:4 oder 6:6 enden können“, erklärte RSV-Trainer Frank Selber.

Anzeige

Henry Hempel brachte die Gäste bereits in der zweiten Minute in Führung. Vit Turtenwald (17.) und Kenny Kießlich (50.) drehten die Partie. Hempel gelang in der 72. Minute der Ausgleich, auf der Gegenseite traf Oliver Franz zum Endstand (75.). Mit den Rückkehrern Felix Claus (SG Weißig) und Florian Palme (Großröhrsdorf), dem Ullersdorfer Martin Sokolis sowie Karol Szmelter aus Schmöckwitz-Eichwalde liefen vier Zugänge für Radeberg auf.

Mehr zum Fußball aus Dresden

Ein achtbares 1:2 (1:1) erreichte die SpVgg Löbtau bei Empor Possendorf. Nach dem Ausgleich durch Robert Hornuff in der elften Minute hielten die Löbtauer die Begegnung bis zur 84. Minute offen. Jörg Stevens markierte das Possendorfer Siegtor.

Eintracht Dobritz rettet mit Last-Minute-Tor Remis

Die Landesklasse-Reserve der SG Weixdorf kam beim FV Ottendorf-Okrilla nicht über ein 3:3 (3:1) hinaus. Taha Salem (3.), Lionel Goutal (30.) und Franz Eichler (42.) schossen die Pausenführung für die Nord-Dresdner heraus. Mit Jonas Brauny kehrte ein ehemaliger Nachwuchsakteur aus Weixdorf nach einem zweijährigen Gastspiel bei den Hausherren zur SG zurück.

Beim 4:0 (1:0) der Sportfreunde Nord über den Kreisoberligisten TSV Radeburg trugen sich mit Malte Medick (46., 80.) und Tony Garcia Jimenez (85.) zwei Neuzugänge in die Statistik ein. Medick wechselte von der SpVgg Löbtau an die Meschwitzstraße, der Kubaner Garcia Jimenez war zuletzt in Striesen aktiv. Olaf Beiter war der Schütze zum 2:0 (51.).

Der FV Süd-West drehte beim Mittelsachsen-Kreisoberligisten SV Mulda einen 0:1-Rückstand in ein 2:1 (1:1) um. Benas Sudzius (45.) und Florian Gollmer (68.) waren die Torschützen. Der vom oberfränkischen TSV Thurnau zu Eintracht Dobritz gekommene Anton Weißbach rettete dem Stadtoberliga-Rückkehrer mit seinem Last-Minute-Tor in der 90. Minute ein 2:2 (0:2) beim SV Rabenau. Florian Rethberg hatte in der 64. Minute zum 1:2 getroffen.